Windräder und Strommast
Bildrechte: IMAGO

04.06.2019| 06:48 Uhr Windradkritiker laden Parteien zur Podiumsdiskussion nach Siebenlehn

Windräder und Strommast
Bildrechte: IMAGO

Der sächsische Landesverband Landschaftsschutz e.V. hat Politiker aller Parteien zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Windenergie" eingeladen. Wie der Verband mitteilte, sollen die Parteien vor der Landtagswahl ihre Standpunkte zu verschiedenen Fragen rund um das Thema Windenergienutzung darstellen. Besucher sollen im Anschluss die Möglichkeit haben, Fragen an die Politiker zu stellen. Die Veranstaltung findet am Dienstag im Hotel "Schwarzes Roß" in Siebenlehn statt.

Folgende Vertreter haben ihr Kommen zugesagt:

  • Georg-Ludwig von Breitenbuch (CDU)
  • Marco Böhme (Die Linke)
  • Jörg Vieweg (SPD)
  • Jörg Urban (AfD)
  • Frauke Petry (Die blaue Partei)
  • Holger Zastrow (FDP)

Quelle: MDR/ms

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

04.06.2019 17:47 aus Dresden 4

Wenn ein Grüner "Landschaftsschutz" im Speziellen oder "Umweltschutz" im Allgemeinen liest, nimmt er schnell Reißaus...lieber die Zeit nutzen, um den nächsten Wald abzuhzolzen für die nächste Windkraftanlage.

04.06.2019 15:17 Robert Bilz 3

Hallo, bitte den Herrn Vieweg von der SPD ohne "h" schreiben. Danke ;)

[Hallo, Herr Bilz! Vielen Dank für die Anmerkung. Wir haben Sie weitergeleitet. Beste Grüße, Ihre MDR.de-Redaktion]

04.06.2019 13:45 der_Silvio 2

@1 ach so; "Und wo bleiben die Grünen?"
Die planen neue Windkraftanlagen...

04.06.2019 08:59 ach so 1

Und wo bleiben die Grünen?

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei