23.10.2019 | 15:50 Uhr Mittelsachsen sieht sich für Winter gerüstet

Eine Halle ist bis unter die Decke gefüllt mit weißem Salz. Es ist tonnenweise Streusalz für die Wintersaison 2019/2020.
Bis unters Hallendach gefüllt mit Streusalz ist die Lagerhalle im Landkreis Mittelsachsen. In der vorigen Saison verteilten die Straßenmeistereien 11.500 Tonnen Streusalz in dem Landkreis. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo

Der Landkreis Mittelsachsen hat aktuell 8.000 Tonnen Streusalz in den Straßenmeistereien bereit stehen und sieht sich für den Winter gerüstet. Weitere 12.000 Tonnen seien bereits vorbestellt worden und könnten bei Bedarf abgerufen werden, teilte das Landratsamt mit. Zudem seien zwei neue Winterdienst-Fahrzeuge gekauft worden. Für den Lkw und einen Unimog wurden rund 460.000 Euro ausgegeben.

Wie viele Fahrzeuge am Ende für den Winterdienst eingesetzt werden, entscheiden die Schichtleiter und auch, ob schwerere Technik, wie Schleudern oder Fräsen einzusetzen sind.

Dirk Schlimper Referatsleiter Straßenbetriebsdienst
In orangefarbenen Arbeitsanzügen stehen dutzende Straßenmeisterei-Mitarbeiter im Habkreis und hören sich am Tag des winterdienstes eine Rede ihres Landrates an. Der Landkreis Mittelsachsen fühlt sich für den Winter 2019/2020 gerüstet.
Zum Tag der Winterbereitschaft dankte der erste Beigeordnete Dr. Lothar Beier allen Fahrerinnen und Fahrern. "Sie sind die ersten, die zu früher Stunde die verschneiten und glatten Straßen befahren." Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo

Der Landkreis Mittelsachsen hat insgesamt sechs Straßenmeistereien: in Döbeln, Rochlitz, Mühlau, Hainichen, Freiberg und Brand-Erbisdorf. Deren Winterdienstfahrzeuge und Technik sind in der Amtswerkstatt in Hainichen repariert und auf kommende Einsätze vorbereitet worden. Insgesamt stehen 24 landkreiseigene und 32 Fahrzeuge von vertraglich gebundenen Firmen zur Verfügung. Bis Anfang November werden Schneezäune an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen auf abgeernteten Feldern aufgestellt. Das soll auf einer Länge von rund 60 Kilometern passieren.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 23.10.2019 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen