Ein Handwerker schneidet Fliesen
Bildrechte: IMAGO

Ausbildungsmarkt Lehrstelle sucht Bewerber in Sachsen

In Sachsen gibt es erneut mehr Lehrstellen als Bewerber. 12.000 Stellen sind in den Ausbildungsbetrieben noch unbesetzt. Das fordert auch die Kreativität der Firmen heraus, die zunehmend um Auszubildende kämpfen müssen.

Ein Handwerker schneidet Fliesen
Bildrechte: IMAGO

In Sachsen gibt es aktuell mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Zahlen der Regionaldirektion der Arbeitsagentur belegen, derzeit gibt es 12.000 offene Stellen. Demgegenüber stehen 10.300 Schulabgänger, die noch keine Lehrstelle haben. Damit setzt sich die Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Einige Betriebe, die Lehrlinge suchen, werden auch in diesem Ausbildungsjahr leer ausgehen. Deshalb müssten Betriebe zunehmend kreativer werden, um Lehrlinge zu gewinnen, sagte Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit. Auch an der Frage einer guten Ausbildungsvergütung komme man nicht vorbei.

Die Rangliste der Lieblingsberufe ist hingegen seit Jahren fast unverändert. Ganz oben bei den Schülerinnen stehen die Bereiche Handel, Büro, Pflege und Friseur. Bei Schülern sind weiterhin handwerklich-technische Jobs wie Automechaniker oder Mechatroniker hoch im Kurs.

Immer weniger Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen ist auch im März weiter gesunken. Wie die Regionalagentur mitteilte, waren rund 123.500 Menschen arbeitslos gemeldet. Das seien rund 5.000 weniger als im Februar. Die Frühjahrsbelebung hinterlasse ihre Spuren. Wegen der guten Auftragslage stellten die Unternehmen fleißig ein. Die Arbeitslosenquote in Sachsen sank auf 5,8 Prozent.

Quelle: MDR/gg/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.03.2019 | ab 10:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2019, 16:35 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen