Regionalstudio Chemnitz - Nachrichten um 10:30 Uhr


Amtsverweser für Aue/Bad-Schlema bestimmt

Die neue Große Kreisstadt Aue/Bad Schlema hat seit Mittwoch einen sogenannten Amtsverweser. Die Stadt- und Gemeinderäte wählten am Abend Steffen Möckel in die Position. Er war bisher Hauptamtsleiter in Bad Schlema und wird die frisch fusionierte Kommune als Übergangs-Oberbürgermeister führen. Die bisherigen Stadtchefs von Aue und Bad Schlema begleiten ihn als Beigeordnete. Möckel bleibt Amtsverweser bis zum 26. Mai. Dann finden die Wahlen zum neuen Oberbürgermeister statt.


Stadt Zwickau verzichtet bei Unkrautvernichtung auf Glyphosat

Die Stadt Zwickau verzichtet ab diesem Jahr auf den Einsatz des umstrittenen Pflanzengifts Glyphosat. Das hat der Stadtrat so verfügt. Stattdessen wird Unkraut auf Wegen, Plätzen und an Straßenrändern nun mechanisch und thermisch beseitigt. Dafür wurde neue Technik angeschafft, unter anderem eine Kehrmaschine und ein LKW mit einem Heißdampfgerät. Dadurch steigen die Kosten für die Unkrautvernichtung. Zwickau muss in diesem Jahr zusätzlich rund 440.000 Euro aufbringen.


Schlaglöcher in Mittelsachsen werden sichtbar

Mit dem Tauwetter werden in der Region auch die ersten Schlaglöchler sichtbar. Der Landkreis Mittelsachsen lässt sein gesamtes Straßennetz daher zwei Mal pro Woche abfahren und kontrollieren. Schäden könnten wegen der aktuellen Temperaturen aber nur provisorisch repariert werden, hieß es. Der Fokus liege aktuell beim Winterdienst. Zudem müssten noch immer Schneebruch-Schäden beseitigt werden.


Gesundheitsministerin bei Pflege-Dialog in Rochlitz

Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch besucht am Donnerstagnachmittag die Stadt Rochlitz. Dort findet ein weiterer sogenannter Pflege-Dialog statt. Unter dem Motto "Gutes Leben im Alter" will die Ministerin mit Akteuren aus Praxis, Politik und Gesellschaft ins Gespräch kommen. Diskutiert werden sollen Missstände, aber auch Zukunftsstrategien bei der Pflege. In Sachsen leben zurzeit etwa 167.000 Pflegebedürftige. Davon werden mehr als zwei Drittel zu Hause betreut.


Masterplan für Chemnitzer Tierpark wird öffentlich vorgestellt

In Chemnitz wird am Donnerstagabend das neue Tierpark-Konzept erstmals öffentlich vorgestellt. Tierparkleiterin Anja Dube will mit dem zuständigen Bürgermeister Miko Runkel erläutern, wie der Tierpark in den nächsten Jahren umgestaltet werden soll. Dabei sind auch Anregungen und Vorschläge von Tierparkbesuchern gefragt. Der sogenannte Masterplan für den Tierpark sieht verschiedene Maßnahmen vor. Unter anderem sollen Besucher künftig auf Zeitreise von den Dinosauriern bis hin zu heutigen Säugetieren gehen. Die Kosten für die Tierpark-Umgestaltung belaufen sich auf knapp 40 Millionen Euro.

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2019, 10:45 Uhr