Regionalstudio Chemnitz - Nachrichten um 16:30 Uhr


Chemnitz will keine zusätzlichen Flüchtlinge aufnehmen

Chemnitz ist nicht bereit, freiwillig mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Wie das Rathaus am Freitag mitteilte, weist die Stadt eine entsprechende Forderung der Jusos zurück. Diese hatten auf einem Aktionstag gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung an Chemnitz appelliert, dem Beispiel anderer Städte zu folgen. Köln, Düsseldorf und Bonn hatten der Kanzlerin angeboten, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen. Dazu hieß es aus der Stadtverwaltung, Chemnitz habe - bezogen auf die Einwohnerzahl- bereits mehr Flüchtlinge aufgenommen als jede der drei genannten Städte.


Grünes Licht für Ausbau von Grenzstraße im Vogtland

Die Landesdirektion Sachsen hat grünes Licht für den Ausbau der historischen Grenzstraße zwischen Bad Brambach und Plesná in Tschechien gegeben. Damit kann der Straßenabschnitt vom Grenzübergang bis zur Ortsumgehung B 92 erneuert werden. Er ist ca. einen Kilometer lang. Zeitgleich erhält der touristische Radweg zwischen beiden Orten eine neue Asphaltdecke. Der Vogtlandkreis erhofft sich von dem Projekt neue touristische und wirtschaftliche Impulse.


Zeugen nach Schlägerei in Chemnitz gesucht

Eine Auseinandersetzung auf der Chemnitzer Schlossteichinsel hat am späten Donnerstagabend mehrere Verletzte gefordert. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten vier bis fünf Unbekannte zunächst einen 20-Jährigen angesprochen. Nach einem Disput schlugen sie auf ihr Opfer ein und entrissen ihm sein Handy. Zwei Männer, die offenbar eingriffen, wurden ebenfalls attackiert. Anschließen konnten die unbekannten Täter flüchten. Die Polizei sucht dringend Zeugen.


Ibug-Festival geht in Kreativphase

Rund 120 Künstler haben am Freitag mit der Umgestaltung einer Industriebrache an der Chemnitzer Waplerstraße begonnen. Sie wollen das Gelände der einstigen Nadel- und Platinenfabrik mit Graffiti, Streetart und Installationen in ein Gesamtkunstwerk verwandeln. Die Ergebnisse können an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden besichtigt werden. Die Ibug macht bereits das zweite Mal in Folge Station in Chemnitz. Die Künstler kommen u.a. aus Deutschland, Rußland und Mexiko.


Gelbe Rettungsflieger für Zwickau

Bei medizinischen Notfällen wird in Zwickau künftig ein gelber Rettungshubschrauber unterwegs sein. Die Landesdirektion entschied nach einer rund acht Monate dauernden Ausschreibung, die Luftrettung an der Station Zwickau dem ADAC zu übertragen. Die sogenannten "Gelben Engel" lösen damit die rot-weißen Hubschrauber der DRF-Luftrettung ab. Diese waren seit 1991 dort mit Piloten, Notärzten und Sanitätern stationiert.

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2018, 16:45 Uhr