Neuer Job für Paarlaufweltmeister Robin Szolkowy trainiert russische Eiskunstläufer

Der fünffache Paarlaufweltmeister Robin Szolkowy verstärkt künftig das russische Eiskunstlaufteam um Erfolgstrainerin Nina Mozer. Wie der 35-Jährige MDR SACHSEN bestätigte, erhielt er einen Vertrag für die kommende Saison. Sein Debüt im Team Mozer gibt Szolkowy bei der diesjährigen Nebelhorn Trophy vom 24. bis 27. September in Oberstdorf.

"Ich freue mich riesig auf die Herausforderung"

Robin Szolkowy beim Dreh mit Geschichte Mitteldeutschlands
Robin Szolkowy Bildrechte: MDR/Thomm TV

Szolkowy soll vorrangig zwei russische Nachwuchspaare trainieren. Beide wird der zweifache Gewinner olympischer Bronzemedaillen auch bei internationalen Wettkämpfen betreuen. "Ich freue mich riesig über diese neue Herausforderung und das Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird. Nina Mozer und ihr Team eröffnen mir die Möglichkeit, auch nach meinem Abschied vom aktiven Sport, weiter auf höchstem Niveau im Eiskunstlauf tätig zu sein." Möglich ist auch, dass Szolkowy seinen einstigen Konkurrenten Tatiana Volosozhar und Maxim Trankov beratend zur Seite steht. Das Paar war von Trainerin Nina Mozer in Sotschi zum Olympiasieg geführt worden

Fehlendes Angebot aus Deutschland

Ab Herbst wird der Chemnitzer zwischen Deutschland und Russland pendeln. Dem deutschen Eiskunstlauf fühlt er sich weiter eng verbunden und schließt deswegen ein Engagement nicht aus. MDR SACHSEN bestätigte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichste Paarläufer Deutschlands, dass es auch Gespräche mit der Deutschen Eislauf Union, dem Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden sowie dem Chemnitzer Eislaufclub gegeben hat. Ein konkretes Angebot für einen beruflichen Einstieg sei ihm bisher allerdings nicht unterbreitet worden.

Show-Karriere mit neuer Partnerin

Robin Szolkowy hat nach dem 5. Titelgewinn bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im März sein aktive Karriere beendet. Zuvor hatte er mit seiner Partnerin Aljona Savchenko in Sotschi zum zweiten Mal Olympiabronze gewonnen. Zusätzlich zu seinem neuen Job als Trainer wird er künftig mit der Schweizer Vizemeisterin und EM-Starterin Myriam Leuenberger bei Shows auftreten. Das Paar bereitet sich derzeit in Verona auf seinen ersten Auftritt im September bei "Opera on Ice" vor.

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2014, 19:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

08.09.2014 19:53 Bernd Walter 1

Traurig dass Szolkowy nach Russland gehen muss um als Eiskunstlauftrainer zu arbeiten aber für Eiskunstlauf hat dieses Deutschland ja kein Geld.Für die materielle Ausstattung syrischer Terroristen hat es dagegen nie an Geld gemangelt.

Mehr aus der Region Chemnitz