07.07.2020 | 16:29 Uhr Im Portrait: Chemnitz kann bunt - die Stadt der vielen Gesichter

Auf einer farbig gestalteten Freitreppe zwischen Häusern sitzen viele Menschen.
Bildrechte: MDR/Anett Linke

Spätestens seit den ausländerfeindlichen Ausschreitungen von 2018 hat Chemnitz einen Ruf als Neonazihochburg, der Spiegel nannte es "sächsisches Aschenputtel". Andere sprachen vom "sächsischen Manchester" - in der Ex-Industriemetropole ist der Kahlschlag noch immer spürbar. Der Ruf von Chemnitz ist durchwachsen. Doch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung beider deutschen Länder zeigt die Stadt ihre andere Seite - als Standort und Heimatstadt von weltoffenen Künstlern und weltweit agierenden Software-Start-ups. Ein Stadtporträt:

Quelle: MDR/rad

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 04.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen

Mit Hilfe von Futter lockt eine Tierpflegerin den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellt, wiegt er knapp zehn Kilo. mit Video
Mit Hilfe von Futter lockt Tierpflegerin Annka Lewertoff (26) den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellte, wiegt er knapp zehn Kilo. Bildrechte: Zoo Dresden