Neue Mountainbike-Strecke Stoneman-Trail im Erzgebirge eröffnet

Auf dem Fichtelberg im Erzgebirge ist 2014 ein 162 Kilometer langer Rundkurs für Mountainbiker eröffnet worden. Der sogenannte "Stoneman Miriqidi" von und nach Oberwiesenthal führt über die neun höchsten Gipfel des sächsischen und böhmischen Erzgebirges. Auf dem anspruchsvollen Trail sind insgesamt 4.400 Höhenmeter zu überwinden.

Geführte Tour liefert Vorgeschmack

Sachsens damaliger Umweltminister Frank Kupfer, Landrat Frank Vogel sowie der ehemalige Profi-Mountainbiker und Stoneman-Erfinder Roland Stauder gaben den Trail im Beisein zahlreicher Mountainbiker frei. Auch eine Infotafel auf dem Fichtelberg enthüllte das Trio symbolisch für alle anderen Gpfeltafeln an der Strecke. Einen kleinen Vorgeschmack auf die ganze Strecke lieferte am Eröffnungstag eine dreistündige geführte Tour vom Fichtelberg über den Bärenstein und zurück.

Erzgebirge sticht Schwarzwald, Chiemgau und Garmisch-Partenkirchen aus

Der Stoneman-Trail im Erzgebirge ist der einzige seiner Art in Deutschland. Die Region hatte sich mit ihrer Bewerbung gegen den Schwarzwald, das Chiemgau und Garmisch-Partenkirchen durchgesetzt. Die drei Regionen gehen in Sachen Stoneman nun leer aus, den Stoneman-Erfinder Roland Stauder vergibt pro Land nur eine Lizenz. Eine weitere Stoneman-Strecke gibt es bislang nur noch in den Sextner Dolomiten in Südtirol. Bezwingern des Stoneman in den Dolomiten wie im Erzgebirge winken von Stauder gefertigte Stoneman-Trophäen in Gold, Silber oder Bronze. Kostenfrei ist der Fahrspaß als Wettbewerbsteilnehmer nicht: Wer auf eine der Trophäen spekuliert muss ein Startgeld entrichten.

Der Tourismusverband Erzgebirge hofft mit der neuen Mountainbike-Strecke in Zukunft vor allem mehr junge Urlauber ins Erzgebirge locken zu können.

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2014, 20:46 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz