Unfall Radfahrer bei Rochlitz tödlich verletzt

Ein Fahrrad liegt im hohen Gras.
Für den Radfahrer kam jede Hilfe zu spät. Bildrechte: Harry Härtel

Ein 79 Jahre alter Radfahrer ist am Mittwochmittag bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 175 bei Rochlitz ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war der Mann mit seinem Fahrrad zwischen Rochlitz und Carsdorf unterwegs. Etwa 50 Meter nach dem Ortsausgang Rochlitz erfasste ein 80-Jähriger, der mit seinem Auto in die gleiche Richtung fuhr, den vor ihm fahrenden Radfahrer. Er prallte auf die Frontscheibe und wurde über das Auto geschleudert. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Der Mazda-Fahrer blieb unverletzt.

Ein beschädigtes Auto steht am Straßenrand, ein Polizist mit einem Maßband sichert Schäden.
Der Radfahrer wurde über das Auto geschleudert. Bildrechte: Harry Härtel

Zur genaueren Unfallursache machten die Beamten keine Angaben. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 15.500 Euro an. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Noch vor Ort wurde ein Gutachter hinzugezogen und der Pkw für weitere Untersuchungen sichergestellt. Die Straße musste bis 15:30 Uhr für die Unfallaufnahme gesperrt werden.

Ein Auto steht am Straßenrand, Polizisten bringen Markierungen auf dem Wagen und der Straße an.
Die B175 wurde drei Stunden für die Unfallaufnahme gesperrt. Bildrechte: Harry Härtel

Quelle: MDR/tfr/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.06.2018 | 16:30 Uhr in Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2018, 05:56 Uhr