06.10.2019 | 11:50 Uhr Plauen hofft weiter auf Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde

In der Debatte zur Umstrukturierung der Stasi-Unterlagenbehörde hat die Stadt Plauen den Wunsch nach einer eigenen Außenstelle bekräftigt. So könnte der Rolle der Stadt bei der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren stärker gedacht werden, sagte Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer MDR SACHSEN.

Stasi-Akten stehen in den Regalen in der Außenstelle Erfurt des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.
Die Stasi-Akten sollen vorerst an ihren jeweiligen Standorten bleiben. In frühestens einem Jahrzehnt könnten die sächsischen Akten in einem zentralen Archiv gebündelt werden. Bildrechte: dpa

In Plauen fand am 7. Oktober 1989 die erste Massendemonstration statt, vor der die Staatsmacht kapitulierte. Angesichts dieser geschichtlichen Umstände ist Oberdorfer der Meinung, dass die Stasi-Unterlagenbehörde in Sachsen nicht nur auf einen Standort reduziert werden könnte, so wie es ein aktueller Bundestagsbeschluss vorsieht. Dies sei für ihn der Moment, "wo man als Oberbürgermeister sagt, vergesst bitte die Rolle der Stadt Plauen nicht".

Unterlagen kommen ins Bundesarchiv

Bis 2021 sollen die Akten des früheren DDR-Ministeriums für Staatssicherheit von der Stasi-Unterlagenbehörde ins Bundesarchiv überführt werden. Die Unterlagen sollen aber weiterhin an den Standorten lagern, an denen sie sich heute befinden, erklärte das Bundesarchiv. Allerdings sei vorgesehen, auf Dauer in jedem ostdeutschen Bundesland nur noch einen Archivstandort zu unterhalten. Als Favorit gilt Leipzig. Auch Dresden und Chemnitz kommen in Betracht. Der Auswahlprozess sei noch nicht abgeschlossen, informiert das Bundesarchiv. "Der allgemeinen Erfahrung folgend wird der Prozess mindestens zehn bis 15 Jahre dauern", heißt es auf der Website. Im Moment liegen die Akten verteilt - in Dresden, Chemnitz und Leipzig. Auch künftig sollen sie überall dorthin zum Lesen bestellt werden können.

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.10.2019 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2019, 11:50 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Rucksack mit Wanderstock und Wanderstiefeln auf einer Bank in den Bergen. + Video
(Symbolbild). Die Stadt Schöneck und der Verband Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine sind die Veranstalter des diesjährigen Winterwandertages. Bildrechte: imago stock&people

Mehr aus Sachsen