Ermittlungen wegen Brandstiftung Flammen in leerstehendem Ferienhotel "Glück auf" in Falkenstein

Mit Hilfe einer Drehleiter löschen Feuerwehrleute den brennenden Dachstuhl.
Die Feuerwehr musste den brennenden Dachstuhl eines ehemaligen Ferienhotels löschen. Bildrechte: David Rötzschke

In Falkenstein im Vogtland ist in der Nacht zum Sonntag in einem ehemaligen Hotel ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude steht schon seit Jahren leer und ist teilweise verfallen. Etwa 80 Kameraden der Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren bis zum Sonntagmorgen im Einstaz, um den Dachstuhlbrand zu löschen. Die Kriminalpolizei Zwickau hat die Ermittlung wegen des Verdachts der Brandstiftung übernommen.

Haus steht seit der Wende leer

Das Gebäude wurde 1970 als Ferienheim des VEB Braunkohlenwerk Borna eröffnet. Nach der Wende verkaufte es die Treuhandanstalt an einen westdeutschen Interessenten. Im Jahre 2009 wechselte das Haus erneut seinen Besitzer und wurde von einem ausländischen Käufer übernommen. 2017 wurde das Objekt bei Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten. Investiert wurde in all den Jahren nichts, sodass das etwa 90 Meter lange Objekt mehr und mehr verfiel. Schon in den vergangenen Jahren war es wiederholt zu Brandstiftungen gekommen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 29.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Ladeneingang mit antiken Konsumschild und Dederon-Kittelschürze dekoriert 2 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Mehr aus Sachsen