12.02.2020 | 07:40 Uhr Vogtlandbahn rechnet mit Fahrzeugmangel bis Mitte Juli - Ersatzbusse im Einsatz

Die Länderbahn hat auf dem Streckennetz der Vogtlandbahn weiterhin mit Fahrzeugengpässen zu kämpfen. Auf der Vogtlandbahn-Linie RB5 (Kraslice - Falkenstein - Plauen - Mehlteuer) kommt es zu Einschränkungen zwischen Falkenstein und Plauen. Ein Sprecher des Bahnunternehmens sagte, ein Teil der Züge werde auf diesem Streckenabschnitt montags bis freitags durch Busse ersetzt.

Grund dafür sei "eine vorübergehend angespannte Fahrzeuglage, die durch einen höheren Instandhaltungsaufwand für die Fahrzeugflotte verursacht" werde. Bis Mitte Juli sei das Betriebskonzept deshalb angepasst worden. Der Verkehrsverbund Vogtland als Besteller sei informiert. Das bedeutet, dass bis zum Sommer von Montag bis Freitag noch Ersatzbusse aushelfen. An Wochenenden sollen alle Züge planmäßig fahren, hieß es.

Einschränkungen bis Mitte Juli

Die Busse des Ersatzverkehrs werden bei allen Fahrten in Jocketa halten und somit für Ausflüge an die Talsperre Pöhl nutzbar sein. Bis Juli laufen die geplanten Hauptuntersuchungen der Fahrzeuge, die alle sechs bis acht Jahre notwendig und gesetzlich vorgeschrieben sind. Einige zusätzliche Fahrzeuge, die zur Überbrückung der Situation bisher im Vogtlandnetz gelaufen sind, müssen den Angaben zufolge wieder in ihre ursprünglichen Einsatzgebiete zurückkehren. Ursprünglich war nach Angaben des Sprechers geplant, durch den Einsatz von Leihtriebwagen die angespannte Lage zu überbrücken. Es seien jedoch keine entsprechenden Triebwagen verfügbar.

Vogtlandbahn in Zwickau
Diese Regiosprinter (hier noch in Zwickau) fahren zurzeit in Tschechien. Im Vogtland fehlen derweil Triebwagen. Bildrechte: MDR/Ernst Kraft

Die früher auf dem Vogtlandnetz eingesetzten Triebwagen sind nach gewonnenen Ausschreibungen nun in Tschechien (Triebwagen Regiosprinter I) oder beim Trilex in Ostsachsen (Triebwagen Desiro) unterwegs. Die Länderbahn betreibt Regionalzugbetrieb in Bayern, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Tschechien. Sie gehört zu Netinera Deutschland, einem Unternehmen der Italienischen Staatseisenbahn Ferrovie dello Stato Italiane (FS-Gruppe).

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.02.2020 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2020, 07:48 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Präsidentin des Thüringischen Landkreistages, Martina Schweinsburg, 2015 1 min
Bildrechte: dpa

Die Landrätin und Vorsitzende des CDU-Kreisverbands in Greiz, Martina Schweinsburg, kritisiert den Unvereinbarkeitsbeschluss der Bundespartei scharf.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 19.02.2020 19:30Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/greiz/audio-schweinsburg-cdu-linke-thueringen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Eine Boeing737-300 der deutschen Fluggesellschaft " Condor" im Landeanflug. 2 min
Bildrechte: dpa

Über den Kanaren tobte am Wochenende ein Sandsturm, der etliche Urlaubspläne hinweg gefegt hat. Einige Kreuzfahrt-Urlauber sitzen noch in Leipzig fest, die nicht rechtzeitig zu ihrem Aida-Schiff auf die Kanaren kamen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 24.02.2020 15:43Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/audio-1321602.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio