08.08.2019 | 18:05 Uhr Klingenthal wird 51. "Große Kreisstadt" in Sachsen

Klingenthal im Vogtland darf sich fortan "Große Kreisstadt" nennen. Innenminister Roland Wöller überreichte Bürgermeister Thomas Hennig (beide CDU) am Donnerstag bei einer Feierstunde im Rathaus eine entsprechende Urkunde. Mit dem neuen Titel ist die Übertragung weiterer Verwaltungsaufgaben und Zuständigkeiten auf die Stadt verbunden. Die Kommune bekommt höhere Zuwendungen vom Freistaat. Außerdem darf Hennig künftig die Amtsbezeichnung Oberbürgermeister tragen. Sitz des Landratsamts im Vogtlandkreis bleibt Plauen. "Den ländlichen Raum zu unterstützen, heißt nicht nur Fördermittel für bestimmte Projekte auszureichen. Wichtig ist es auch, zeitgemäße Strukturen zu schaffen, die die Selbstverwaltung einer ganzen Region tragen und entwickeln", erklärte Wöller.

Klingenthal ist inzwischen die 51. "Große Kreisstadt" im Freistaat. Bis zum 31. Juli 1994 war sie noch Kreissitz. Im Zuge der ersten Kreisgebietsreform verlor die Kommune aber diesen Status. Mit Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung durch den Landtag im Mai 2019 können betroffene Gemeinden nun auf Antrag beim Innenministerium wieder zur Großen Kreisstadt erklärt werden. Klingenthal liegt im oberen Vogtland im südwestlichen Zipfel von Sachsen. Die Gemeinde bekam vor hundert Jahren das Stadtrecht verliehen und hat derzeit rund 8.400 Einwohner. Bekannt ist Klingenthal nicht nur durch eine reizvolle Landschaft und den Musikinstrumentenbau, sondern auch durch den Wintersport.

Quelle: MDR/dpa/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.08.2019 | 20:00 Uhr in den Nachrichten

MDR SACHSEN - SACHSENSPIEGEL | 08.08.2019 | 19:00 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen