Werksschließung MAN-Mitarbeiter in Plauen kämpfen weiter um ihre Arbeitsplätze

MAN Plauen, Betriebsversammlung
Mit einer Betriebsversammlung beteilgte sich die Belegschaft des MAN-Werks in Plauen an einem bundesweiten Aktionstag. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Die Mitarbeiter von MAN in Plauen kämpfen weiter um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Sie haben sich mit einer Betriebsversammlung am Dienstag an einem bundesweiten Aktionstag aller MAN-Standorte beteiligt. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft IG Metall. Ziel sei es, betriebsbedingte Kündigungen zu verhindern und die beste Lösung für den Erhalt der Arbeitsplätze zu verhandeln.

Bei der Versammlung fanden Beschäftigte, Gewerkschaft und Politiker deutliche Worte, um ihren Unmut über die drohende Schließung des Werkes auszudrücken. "Wir sind hier nicht der Reservekanister", sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Es kann nicht sein, dass es eine Konzentration auf Westdeutschland gibt, wenn es wirtschaftlich eng wird, um dort Standorte zu sichern.

Martin Dulig Sächsischer Wirtschaftsminister

Sachsen will Werk in Plauen unterstützen

Der Standort Plauen schreibe schwarze Zahlen, so Dulig. Es gebe keinen Grund, ihn infrage zu stellen. Gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer wolle er daher kommende Woche zum MAN-Vorstand nach München fahren, um sich für den Standort einzusetzen. Mit allen Kräften wolle die Staatsregierung die 150 Beschäftigten vor Ort unterstützen.

Firmenschild MAN in Plauen
Am MAN- Standort in Plauen werden Busse mit indidivueller Sonderausstattung ausgerüstet. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Auch Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer zeigte Unverständnis für die Schließungspläne. "Man hat viel investiert, nicht nur materiell in Ausrüstung. Man hat auch in Belegschaft investiert, viele Arbeitsplätze sind neu kreiert worden", sagte er über die Entwicklung des Werks seit 2015. Der Standort schreibe schwarze Zahlen, währen der Gesamtkonzern in diesem Jahr enorme Verluste verzeichnen musste. "Es stimmt mich hoffnungsvoll, dass sich die sächsische Regierung der Sache annimmt", so Oberdorfer.

Ostbeauftragter nennt MAN verantwortungslos

Ebenfalls auf der Versammlung in Plauen war der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz. Er nannte das Verhalten der MAN-Führung verantwortungslos. "Die Unternehmen werden mit viel Steuergeld unterstützt. Ich erwarte, dass sie sich anständig verhalten und nicht zuerst Arbeitsplätze in einer Region abbauen, die das schlechter verkraftet", sagte er.

Gewerkschaft und Betriebsrat richten sich auf einen längeren Kampf mit der Konzernspitze ein. Es werde nicht die letzte Aktion in Plauen gewesen sein, hieß es. Ein Großteil der Beschäftigten habe den Aktionstag am Dienstagvormittag unterstützt, laut Gewerkschaftsangaben kamen rund 120 Beschäftigte zur Betriebsversammlung.

MAN hatte am 11. September darüber informiert, deutschlandweit 9.500 Stellen zu streichen. Der Plauener Betrieb mit rund 150 Mitarbeitern könnte damit vor dem Aus stehen.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 22.09.2020 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Matthi vor 4 Wochen

Da gehen die Arbeitsplätze hin so wird es nicht gelingen die neuen Bundesländer auf ein gleiches Niveau in Sachen Wirtschaft zu heben. Manche in den Chefetagen denken anscheinend es reicht wenn der Osten nur konsument ist. Vielleicht sollte man solche Firmen im Osten boykottieren eine andere Sprache verstehen die West Manager in ihren schicken Büros nicht. Viele sind doch nur in den Osten gekommen wegen Subvention und Billiger Arbeitskräfte. Subvention brauchen sie nicht zurückzahlen und die Arbeitskräfte wollen auch mehr Geld also wird es Zeit den Laden dicht zu machen und Weiter zu ziehen wo das Spiel von vorne los geht. Aber die Bürger im Osten haben ja dieses Kapitalistische System gewählt. Den Dresdnern kann man die Unwissenheit nachsehen war ja das Tal der ahnungslosen kein West Fernsehen aber der überwiegende Teil hatte West Fernsehen.

Maschendraht vor 4 Wochen

Kretschmers Gang nach Canossa ...

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Sarrasani baut Zelt am Elbepark auf 1 min
Bildrechte: Tino Plunert

Mo 26.10.2020 16:56Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/video-459426.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video