Skulptur einer Justizia mit Schwert und Waagschale
Bildrechte: imago/Ralph Peters

22.08.2019 | 15:06 Uhr Anklage gegen IS-Propagandisten aus Plauen erhoben

Skulptur einer Justizia mit Schwert und Waagschale
Bildrechte: imago/Ralph Peters

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen IS-Propagandisten aus Plauen erhoben. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Dem 23 Jahre alten Syrer wird zur Last gelegt, in Deutschland um Mitglieder oder Unterstützer für den "Islamischen Staat" (IS) geworben zu haben. Dabei soll er im Internet Bilder und Videos mit gewaltverherrlichendem Inhalt sowie IS-Symbolen verbreitet haben. Außerdem soll er laut Staatsanwaltschaft eine Schrift versendet haben, die als Anleitung zur Begehung von Gewalttaten verwendet werden kann.  

Angeklagter nutzte Messengerdienste zur Verbreitung der Inhalte

Die Taten haben sich in der Zeit von Oktober 2017 bis Juli 2018 in Plauen ereignet. Der Angeklagte nutzte mehrere Chatgruppen eines Messengerdienstes, über die er unter anderem Propagandatexte und Audionachrichten mit jihadistischen Inhalten sowie umfangreiches Bild- und Videomaterial verschickt haben soll, das Folterungs- und Hinrichtungsszenen zeigt.

Das Ermittlungsverfahren wurde zunächst durch den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof geführt und am 2. August 2018 an die Generalstaatsanwaltschaft Dresden abgegeben. Der Angeschuldigte befindet sich seit dem 19. Juli 2018 in Untersuchungshaft.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.08.2019 | 17:30 in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 22. August 2019, 15:05 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen