02.12.2019 | 15:22 Uhr Autofahrer ruiniert Kunstschnee für Weltcup in Klingenthal

Neue Großschanze in Klingenthal
Damit die Vogtlandarena auch in zwei Wochen zum Weltcup so weiß ist, wird schon Schnee produziert. Bildrechte: dpa

Bei den Vorbereitungen auf den Skisprung-Weltcup in der Vogtland Arena müssen die Ausrichter einen Rückschlag hinnehmen. Der für den Wettkampf produzierte und auf dem Parkplatz in Mühlleithen abgelagerte Kunstschnee ist nicht mehr verwendbar. Wie der VSC Klingenthal auf seiner Facebookseite schreibt, hat sich ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen auf dem Parkplatz ausgetobt. Dadurch sei der Schnee mit Splitt durchmischt worden und könne daher nicht mehr verwendet werden. Der Verein kündigte an, die Sache nicht auf sich beruhen zu lassen.


Man habe den Schnee in Mühlleithen produziert und zwischengelagert, weil es dort zwei Grad kälter sei, als in der Arena. Weltcup-Sprecher Gunther Brand sagte angesichts des Schneedesasters: "Der Weltcup ist nicht gefährdet, aber die Arbeit der Helfer wurde sinnlos zunichte gemacht." Der Sprecher konnte am Montag nicht sagen, ob der gesamte dort gelagerte Schnee unbrauchbar ist und ob das Schneelager als solches gekennzeichnet war.

Der Weltcup in Klingenthal findet vom 13. bis 15. Dezember statt. Bereits seit einer Woche wird im Auslauf der Schanze Kunstschnee produziert. Dort sollte auch der zusätzliche Schnee aus Mühlleithen hintransportiert werden.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.12.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019, 15:25 Uhr

2 Kommentare

Auf der Sonnenseite des Lebens vor 6 Wochen

LOL

"Wie der VSC Klingenthal auf seiner Facebookseite schreibt, hat sich ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen auf dem Parkplatz ausgetobt. "

vielleicht ist ja der Autofahrer einfach nur ins schlingern gekommen ;-)

Peter W. vor 6 Wochen

Auf der Idiotenseite des Lebens...

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda
Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda. Ganz vorn rechts im Bild: Chorleiterin Kerstin Lieder. Bildrechte: Großer Chor Hoyerswerda/Silke Richter
Ralf Minge und Dixie Dörner von Dynamo Dresden im Trainingslager in Spanien 3 min
Bildrechte: MDR/Ronny Maiwald

"Stand heute sind wir gut im Plan", sagt Ralf Minge, der Sportdirektor von Dynamo Dresden aus dem Trainingslager in Spanien. Er spricht von einer realistischen Chance das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 18.01.2020 16:20Uhr 03:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-1284670.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio