Ein neuer Stadtbus wird feierlich übergeben.
In Schöneck fiel am Sonntag der Startschuss für ein neues Nahverkehrsprojekt. Bildrechte: MDR/Mario Unger

13.10.2019 | 15:10 Uhr Neuer "Stadtbus" im Vogtland soll Takt erweitern

Seit Sonntag gibt es im Vogtland neue Fahrpläne für Bus, Bahn und Straßenbahn. Der Verkehrsverbund hat ein neues Liniennetz auf die Beine gestellt. Dazu gehören aber nicht nur mehr Stadtbuslinien und neue Rufbusse. Es gibt vor allem an den Wochenenden und zu später Stunde mehr Verbindungen, die untereinander so vertaktet sind, dass es an Knotenpunkten immer Anschluss geben soll.

Ein neuer Stadtbus wird feierlich übergeben.
In Schöneck fiel am Sonntag der Startschuss für ein neues Nahverkehrsprojekt. Bildrechte: MDR/Mario Unger

Im Vogtland ist am Sonntag der Startschuss für ein neues Nahverkehrsprojekt gefallen. In zehn Städten und Orten können Einwohner einen Stadtbus nutzen, heißt es vom Verkehrsverbund Vogtland. Dazu gehören unter anderem Bad Brambach, Bad Elster, Falkenstein, Klingenthal und Markneukirchen.

Neue Linien für neue Ziele

Ein Linienbus an einer Haltestelle, im Hintergrund ein Haus.
Die Stadtbusse sind mit auffällig Rot gestalteten vogtländischen Sehenswürdigkeiten und Errungenschaften verziert. Bildrechte: Verkehrsverbund Vogtland GmbH

Die neuen StadtBusse seien in einem auffälligen Rot gestaltet und bilden vogtländische Landmarken ab, erklärte Geschäftsführer Sebastian Eßbach. "Die Busse fahren zu den Bürgern in die Wohngebiete und es gibt nur kurze Wege zu den Haltestellen", nannte Eßbach zwei weitere Vorteile für die Fahrgäste. Ziel der neuen Linie sei es, vor allem neue Ortsteile und Ortschaften ans öffentliche Verkehrsnetz anzubinden. Deswegen verbindet der Stadtbus vorwiegend Orte, in denen Wohn- und Gewerbegebiete neu entstanden sind.

Die Diskussion Klimawandel spielt in den Zeitgeist hinein. Die Leute denken auch um. Es geht hier auch darum, vielleicht nicht vollständig auf das Auto zu verzichten… aber zu sagen ich lasse das mit einfließen, das ist möglich.

Kerstin Büttner Sprecherin Verkehrsverbund Vogtland

Das gesamte Nahverkehrsangebot im Vogtland ist aufeinander abgestimmt. Die Fahrpläne der "StadtBusse" sind so getaktet, dass man problemlos andere StadtBusse erreicht, dass es Umsteigemöglichkeiten in "PlusBus" oder "TaktBus" gibt und dass auch Anschlüsse zu und von Zügen bestehen, so Eßbach. Eingesetzt werden vor allem Niederflurkleinbusse mit mindestens 12 Sitz- sowie 10 Stehplätzen. In Auerbach und Reichenbach sollen größere Fahrzeuge rollen.

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsenspiegel | 13.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2019, 15:10 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen