ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Stadtjubiläum 900 Jahre Zwickau - Festwoche eröffnet

ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Zwickau hat am 1. Mai die Festwoche zum 900-jährigen Stadtjubiläum begonnen. Am Abend sollen die Feierlichkeiten mit einem Festakt im Dom St. Marien offiziell eröffnet werden. Als Festredner wird Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer erwartet.

Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau 101 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Während der Festwoche stehen rund 100 Veranstaltungen auf dem Programm, darunter Konzerte, Führungen und Vorträge. Ein besonderes Angebot ist das "Festival of Lights". Dabei werden täglich ab 21 Uhr historische Plätze und markante Gebäude der 90.000-Einwohner-Stadt mit Projektionen und Lichtinstallationen in Szene gesetzt. Im Zentrum steht das historische Rathaus, auf dessen Außenmauern eine 3-D-Projektion zur Stadtgeschichte zu sehen sein wird.

Am Freitag lädt die Stadt zu einer Museumsnacht und einer Nacht der offenen Kirchen ein. Zahlreiche städtische Museen wie beispielsweise die Kunstsammlungen Zwickau oder das August Horch Museum sind dann bis Mitternacht geöffnet.

Bilder einer Stadt

900-Jahr-Feier Zwickau setzt sich eindrucksvoll in Szene

Zum 900. Geburtstag der Stadt Zwickau werden die Nächte bunt. Beim "Festival of Lights" werden historische Plätze und markante Gebäude der 90.000-Einwohner-Stadt mit Projektionen und Lichtinstallationen in Szene gesetzt.

ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Notenfassade: Das Geburtshaus des Komponisten Robert Schumann erstrahlt in buntem Gewand. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Notenfassade: Das Geburtshaus des Komponisten Robert Schumann erstrahlt in buntem Gewand. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
900 am Rathaus: Die Fassade der Stadtverwaltung ist auch Teil der Lichtinstallation "Festival of Lights". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Anker lichten: Das Schiffchen am Kornmarkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Die Feder des Chronisten: Das "Schmale Handtuch" ziert das Konterfei des Stadtschreibers und Ratsherren Stephan Roth (1492-1546), dem dieses Haus einst gehörte. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Farbige Kirchenpforte: Der Dom St. Marien erstrahlt in neuem Glanz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein angeleuchtetes Haus in Zwickau
Die Priesterhäuser, das älteste erhaltene Wohnhauensemble Deutschlands, bekommt während der Festwoche einen farbenfrohen "Anstrich".  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (6) Bilder anzeigen

Aus Zwigge Töchter, Söhne, Ehrenbürger

Aus Zwickau in die Welt: Die Stadt an der Mulde hat viele berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht und beherbergt. Musiker, Maler, Sportler und Schauspieler zählen dazu. Hier eine kleine Auswahl.

Blick ins Kirchenschiff des Mariendoms in Zwickau
Die Mutter der Stadt ist Berta von Groitzsch. Sie war die Stifterin einer Marienkirche, durch dessen Weihe am 1. Mai 1118 Zwickau erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bildrechte: IMAGO
Blick ins Kirchenschiff des Mariendoms in Zwickau
Die Mutter der Stadt ist Berta von Groitzsch. Sie war die Stifterin einer Marienkirche, durch dessen Weihe am 1. Mai 1118 Zwickau erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bildrechte: IMAGO
Robert Schumann Denkmal Zwickau
Robert Schumann, 1810 in Zwickau geboren, gilt als einer der bedeutensten Komponisten der Romantik. Sein Denkmal steht auf dem Hauptmarkt im Herzen der Stadt. Bildrechte: IMAGO/Harald Lange
Gert Fröbe und seine Rollen
Ein weltweit bekannter Schauspielersohn aus Zwickau ist Gert Fröbe (1913-1988). Berühmheit erlangte er an der Seite von Heinz Rühmann im Film "Es geschah am hellichten Tag". Fröbe spielte in dem Film einen Kindsmörder. Bildrechte: IMAGO
 Lars Riedel (Deutschland) jubelt nach seinem Sieg im Diskuswerfen.
Auch Diskuswerferlegende Lars Riedl ist gebürtiger Zwickauer. Der Olympiasieger von Atlanta (1996) konnte insgesamt fünf Mal die WM gewinnen. Für seine Erfolge erhielt er das Silberne Lorbeerblatt, die höchste sportliche Auszeichnung in Deutschland. Bildrechte: IMAGO
Kurt Masur beim Gesprächsforum der "Leipziger Sechs" im Gewandhaus am 22.10.1989
Bernd-Lutz Lange (links) war Teil der "Sechs von Leipzig", die durch ihren Aufruf am 09. Oktober 1989 zur Gewaltfreiheit der Montagsdemonstrationen in Leipzig beigetragen haben. Lange war zudem Gründungsmitglied des Leipziger Academixer-Kabaretts. Bildrechte: dpa
Alle (5) Bilder anzeigen

Geschichte einer Stadt Silber und Kohle: Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt datiert auf den 1. Mai 1118. Im ausgehenden Mittelalter erlebte die Stadt wegen der Silberfunde im nahen Erzgebirge eine Blütephase. Der Abbau und die Verarbeitung der Steinkohle trugen zum Wachstum ab Mitte des 19. Jahrhunderts bei. 1403 vernichtete ein Brand fast die gesamte Stadt.

Reformation: Zwickau war auch ein wichtiges Zentrum der Reformation. Thomas Münzer, der 1520/21 in der Stadt auf Empfehlung Martin Luthers predigte, widmete dem damaligen Bürgermeister seine Schrift "Von der Freiheit eines Christenmenschen". Luther selbst predigte 1522 mehrmals in Zwickau.

Pinsel und Klavier: Bekannt ist die heute viertgrößte sächsische Stadt aber auch wegen der dort geborenen Künstler und Musiker. Neben dem Komponisten Robert Schumann (1810-1856) ist auch der expressionistische Maler Max Pechstein (1881-1955) weit über die Grenzen des Freistaats bekannt.

Horch!: Auch der Automobilbau ist tief in der Geschichte der Stadt verwurzelt. August Horch, der spätere Begründer der Marke "Audi", verlagerte 1904 sein Automobilunternehmen von Reichenbach nach Zwickau. Dort wurde auch der erste Sechszylindermotor hergestellt.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 01.05.2018 | 19 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Mai 2018, 22:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Chemnitz