Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis "Unfall" zu lesen ist.
Bildrechte: dpa

10.09.2019 | 14:50 Uhr Polizei Zwickau registrierte am Montag besonders viele Unfälle

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis "Unfall" zu lesen ist.
Bildrechte: dpa

Zwei Autos sind am Montagabend in Zwickau zusammengestoßen und anschließend in ein Baugerüst gekracht. Eine 28-Jährige wurde bei dem Unfall am Montag schwer, ihr 35 Jahre alter Fahrer leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen beachtete der Mann an einer Kreuzung vermutlich die Vorfahrt nicht und krachte in einen von rechts kommenden Wagen. Beide Autos wurden durch die Wucht des Aufpralls in das Baugerüst eines Gebäudes geschleudert und verkeilten sich dort. Da das Gerüst einzustürzen drohte, musste es von einer Baufirma sowie Feuerwehrleuten abmontiert werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Der Fahrer des anderen Wagens blieb unverletzt.

Viele witterungsbedingte Unfälle in der Region

Wie die Polizeidirektion Zwickau am Dienstagnachmittag mitteilte, hatte es in der Region am Montag zahlreiche Unfälle gegeben. Allein im Revier Zwickau seien es 17 gewesen. Viele von ihnen waren offenbar auf den starken Regen zurückzuführen. "Passen Sie Ihre Fahrweise stets den aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnissen an", so die Polizei. "Fahren Sie bei eingeschränkter Sicht und regennasser Fahrbahn entsprechend langsam und halten Sie genügend Sicherheitsabstand." Neben dem Unfall am Baugerüst kam es auch im Zwickauer Ortsteil Oberhohndorf und der A72 zu offenbar witterungsbedingten Unfällen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.09.2019 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2019, 14:50 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen