14.07.2020 | 16:46 Uhr Vier Festnahmen nach Drogenrazzia in Zwickau

Polizeifahrzeuge
Bildrechte: imago/Eibner

Die Polizei hat am Sonntag in Zwickau 19 Wohnungen von mutmaßlichen Drogendealern durchsucht. Im Visier der Beamten standen 21 Tatverdächtige. Vier Personen wurden festgenommen. Bei den Durchsuchungen fanden die Polizeibeamten erhebliche Mengen an Betäubungsmitteln, Bargeld und eine Waffe.

Jugendliche Verdächtige im Alter von 16 bis 23 Jahren

Nach Angaben der Polizeidirektion Zwickau handelt es sich bei den Verdächtigen um zwei Frauen und 19 Männer im Alter von 16 bis 23 Jahren. Sie stammen aus Deutschland, Syrien, Afghanistan, Tunesien und Pakistan. Zwei Syrer, ein Deutscher und ein Afghane wurden festgenommen.

Fast vier Kilo Marihuana beschlagnahmt

Erste Durchsuchungen hatten bereits im März stattgefunden. Bei den beiden Einsätzen fanden die Polizeibeamten insgesamt 3,8 Kilogramm Marihuana sowie geringe Mengen an Kokain, Haschisch und Ecstasy-Tabletten und stellten diese sicher. Außerdem fanden sie rund 60.000 Euro Bargeld und eine Kleinkaliber-Pistole.

Ecstasy
Bei den Razzien fanden die Beamten erhebliche Mengen Drogen. Bildrechte: imago/United Archives International

An den beiden Einsätzen im März und am Sonntag waren nach Aussage der Polizeidirektion Zwickau etwa 75 Polizisten und vier Diensthunde beteiligt.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.07.2020 | 17:30 Uhr in den Regionalknachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen