20.09.2019 | 17:05 Uhr | Update Friedwald in Waldenburg eröffnet

In Waldenburg bei Glauchau sind jetzt Bestattungen im Wald möglich. Am Freitag ist ein sogenannter Friedwald eröffnet worden. Der 52 Hektar große Bestattungsort ist eine Alternative zum klassischen Friedhof. In biologisch abbaubaren Urnen finden Verstorbene hier ihre letzte Ruhe mitten im Wald. Eine kleine Namenstafel am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam. Es ist inzwischen der fünfte Friedwald in Sachsen.

Bildergalerie Friedwald in Waldenburg eröffnet

Friedwald Waldenburg
Waldenburgs Bürgermeister Bernd Pohlers, Matthias Laufer aus der Friedwald-Geschäftsleitung und Waldeigentümer Franz Freiherr von Feilitzsch haben zur Eröffnung eine Eibe gepflanzt. Bildrechte: Ronny Küttner
Friedwald Waldenburg
Waldenburgs Bürgermeister Bernd Pohlers, Matthias Laufer aus der Friedwald-Geschäftsleitung und Waldeigentümer Franz Freiherr von Feilitzsch haben zur Eröffnung eine Eibe gepflanzt. Bildrechte: Ronny Küttner
Friedwald Waldenburg
52 Hektar Mischwald sind jetzt für 99 Jahre als letzte Ruhestätte geschütz. Bildrechte: Ronny Küttner
Friedwald Waldenburg
Roteiche, Eiche, Buche, Birke und Bergahorn stehen als letzte Ruhestätte zur Auswahl. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel
Alle (3) Bilder anzeigen

Interessenten können sich ihre Ruhestätte schon zu Lebzeiten aussuchen. Alle zwei Wochen werden kostenlose Waldführungen angeboten, bei denen die Friedwald-Försterin das Konzept und die Besonderheiten des Waldes vorstellt: Freie Grabstätten werden mit farbigen Bändern gekennzeichnet, die um die Bäume gebunden sind, jeder Platz ist mit einer Nummer gekennzeichnet und in einem kommunalen Register eingetragen. Auf dem Areal wachsen Eichen, Buchen, Roteichen, Birken und Bergahorn. Das Gelände des Waldenburger Bestattungswaldes ist für 99 Jahre als Friedhof gewidmet. Träger ist die Stadt Waldenburg.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.09.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2019, 17:05 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen