15.01.2020 | 14:20 Uhr Wieder Hakenkreuz-Schmierereien in Zwickau entdeckt

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.
(Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Zwickau sind erneut Hakenkreuze im Stadtzentrum geschmiert worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden an der Pölbitzer Straße drei Häuser sowie ein Stromverteilerkasten mit dem verbotenen NS-Symbol beschmiert. Die Hakenkreuze hatten eine Größe von 50 Quadratzentimetern. Erst vor wenigen Tagen war in Zwickau unweit des ehemaligen NSU-Unterschlupfs an der Frühlingsstraße ein großes Hakenkreuz gesprüht worden.

Keine Statistik zu Straftaten

Seit Monaten ermittelt die Polizei im Freistaat immer wieder, weil Unbekannte Hakenkreuze und andere verfassungsfeindliche Zeichen auf Plätze oder an Wände schmieren. Auch das Schreien von "Sieg-Heil"-Rufen oder das Zeigen von Hitler-Bildern beschäftigt die Beamten im Freistaat regelmäßig.

Das sächsische Innenministerium teilte auf Anfrage mit, eine detaillierte Aufschlüsselung nach den einzelnen Tathandlungen werde nicht vorgenommen. Deshalb sei keine Statistik zur Zahl der Fälle und ermittelten Tätern verfügbar. Die Straftaten würden im Rahmen des "Kriminalpolizeilichen Meldedienstes der politisch motivierten Kriminalität" erfasst, hieß es. Sie gelten nach Paragraph 86a als Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.01.2020 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 14:20 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen