06.12.2019 | 15:08 Uhr Lichteln extrem: Mit 60.000 LEDs in die Weihnachtszeit

Rund 60.000 LEDs erleuchten in der Weihnachtszeit das Grundstück von Piet Ahnerts Eltern in Kuhschnappel, einem Ortsteil der Gemeinde St. Egidien. Seit Ende September plant der 18-Jährige bereits die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung. "Da kommt alles runter, in die Garage. Die ist dann komplett voll mit Weihnachtsdeko", sagt Ahnert. "Und sobald das dann alles steht und fertig ist, leuchte ich am ersten Advent immer an."

Angefangen hat Ahnert vor sechs Jahren im kleinen Rahmen und erweitert seine Sammlung jedes Jahr. Die Leidenschaft fürs elektrische Lichteln hat er von seinem Vater, der Elektriker ist. Seine Eltern sind selbst eher Erzgebirgsweihnachtsfans, lassen ihren Sohn aber das Grundstück schmücken. Allerdings muss er sich an der Stromrechnung beteiligen.

Piets LED-Wunder-Weihnachtsland

Vor sechs Jahren begann Piet Ahnert sein Elternhaus zu Weihnachten zu erleuchten. In diesem Jahr erhellen rund 60.000 LEDs das Grundstück in Kuhschnappel. Besonders am Wochenende gibt es viele Schaulustige.

LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Seit September plant Piet Ahnert bereits die Weihnachtsdekoration am Haus seiner Eltern in Kuhschnappel. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Seit September plant Piet Ahnert bereits die Weihnachtsdekoration am Haus seiner Eltern in Kuhschnappel. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Neu ist in diesem Jahr ein rund sechs Meter hoher Weihnachtsmann. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Insgesamt erleuchten rund 60.000 LEDs das Grundstück. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Besonders stolz ist Piet Ahnert auf diese Pinguine, die er über die Jahre zusammengesammelt hat. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Auch die amerikanischen Figuren sind für Ahnert etwas ganz Besonderes. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
LED-Weihnachtsdeko in Kuhschnappel.
Für das nächste Jahr hat sich Ahnert auch bereits etwas einfallen lassen: einen Sternenhimmel aus LEDs. Bildrechte: MDR/Monika DiCarlo
Alle (6) Bilder anzeigen

Die Dekoration kauft Ahnert gebraucht im Internet und auf Flohmärkten. Besonders stolz ist er auf seine amerikanischen Figuren und seine Pinguine, die er über Jahre zusammengesammelt hat. "Andere haben eine Modelleisenbahn, ich habe mein Weihnachtshobby", so Ahnert. "Irgendwo muss man sich selber ja auch mal was gönnen."

Seine Dekoration lockt viele Besucher von nah und fern an. Besonders am Wochenende ist das Grundstück der Familie sehr voll. Zu sehen ist das Weihnachts-Wunderland noch bis zum 6. Januar, immer zwischen 16:30 und 21 Uhr.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 13.12.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2019, 15:08 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen