Recyclinganlage in Schönfels (bei Zwickau)
Bildrechte: MDR/Gert Friedrich

Angst vor Lärm, Gestank und Feuer Protest gegen Recyclinganlage in Schönfels

Eine Firma will in einem Dorf bei Zwickau eine Recyclinganlage errichten. Doch das Unternehmen stößt auf den Widerstand der Anwohner. Am Montag wurde das Projekt Thema im Landratsamt.

Recyclinganlage in Schönfels (bei Zwickau)
Bildrechte: MDR/Gert Friedrich

Die geplante Recyclinganlage in Schönfels bei Zwickau sorgt für starken Gegenwind. Es hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, die den Bau verhindern will. Mehr als 80 Einwendungen von Bürgern wurden am Montag im Landratsamt in Werdau in einer öffentlichen Sitzung erörtert. Etwa 50 verschiedene Kritikpunkte waren zusammengekommen. Die Anwohner befürchten unter anderem Lärm, Gestank und die Gefahr eines Brandes.

Neben Bürgern aus Schönfels waren auch Mitarbeiter des Unternehmens bei der Anhörung im Landratsamt dabei. Sie schilderten ihre Argumente, warum die Recyclinganlage unbedenklich sei. So bestünde keine hohe Brandgefahr, da Kunststoffe bei relativ niedrigen Prozesstemperaturen von 50 bis 60 Grad geschreddert würden - und nicht bei höheren wie in manch anderen Anlagen.

Halle wird bereits gebaut

Protest gegen Recyclinganlage in  Schönfels (bei Zwickau)
Die Halle für die neue Recyclinganlage befindet sich bereits im Bau. Bildrechte: MDR/Gert Friedrich

Die Halle für die neue Recyclinganlage entspricht mit ihren Maßen in etwa einem Fußballfeld. Teile des Gebäudes befinden sich bereits im Bau. Das lässt der Bebauungsplan für das frühere LPG-Gelände zu, auch wenn das nächste Wohngebiet nur einen Steinwurf entfernt ist.


Eine einheimische Firma will in der Anlage Kunststoffe, Katalysatoren und Fahrzeugbatterien aufarbeiten. Die Entscheidung, ob der Betrieb genehmigt wird, soll nächstes Jahr fallen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 19.11.2018 | 19:00 Uhr
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.11.2018 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 19. November 2018, 19:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

20.11.2018 07:55 Ralf 4

Das Wort "Angst" hat immer so einem subjektiven Charakter, sollte man nicht eher "Befürchtung" verwenden.

20.11.2018 05:42 Jenny Loos 3

Unglaublich. Etwas fehlt mir in dem Bericht total. Die Anlage wird neben einen EU-Naturflächendenkmal gebaut, wenn nicht sogar hinein gebaut, welches unter anderem bedrohte Tier- und Pflanzenarten beinhaltet. Welche Gefahr von Li-Batterierecycling ausgeht ist allseits bekannt, wenn nicht findet man dazu überall Fachartikel. Dazu gibt es auch eine klare Rechtsprechung. Es kann einfach nicht sein, das aufgrund wirtschaftlicher Interessen, solche Aspekte einfach seitens der Gemeinde und seitens des Konzerns übergangen werden. Schlimm auch, das sowas auch nicht medial erläutert wird. Kapital geht wahrscheinlich über alles. So geht wieder ein Teil schützenswerter Natur verloren. Ich für meinen Teil kann nur mit Kopfschütteln unsere Gesellschaft bedauern.

19.11.2018 14:36 mattotaupa 2

@#1: "Wieso wird die Halle schon gebaut wenn noch nichteinmal die Betriebserlaubniss vorliegt!! ... Begreif ich nicht. " da kann der kommentierte artikel weiterhelfen: "Das lässt der Bebauungsplan für das frühere LPG-Gelände zu". "Sind ja nur Steuergelder" im artikel wird eine "einheimische firma" als bauherr angegeben. ohne hintergrund sind ihre angaben zu steuergeldern nicht nachvollziehbar.

19.11.2018 13:48 Edeltraud Kosterzewa 1

Wieso wird die Halle schon gebaut wenn noch nichteinmal die Betriebserlaubniss vorliegt!!
Wenn der Normalbürger nur einen Verschlag anbauen möchte muss er sich sonst was für Vormulare und Genehmigungen einholen und wehe er hat schon begonnen bevor alles durch ist ,bekommt er noch einen Prozess an den Hals.
Und hier geht alles so !!!
Begreif ich nicht.
Sind ja nur Steuergelder kann ja dann wieder alles in den Sand gesetzt werden.

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen