Etappenziel bei Sanierung Holzstützen am Zwickauer Dom entfernt

Am Äußeren des Zwickauer Doms wird eine große Stütze aus Holz mit einem Kran entfernt.
An der Ostseite des Zwickauer Doms sind zwei Holzstützen entfernt worden. Bildrechte: MDR/Gert Friedrich

Die Sanierung des Zwickauer Doms geht voran. Am Dienstag sind die beiden Holzstützen am Marienplatz entfernt worden. Sie haben in den vergangen drei Jahren zur Sicherung der Domfassade gedient, während zwei Fundamente verstärkt und ertüchtigt wurden. Im Inneren wurden gleichzeitig zwei sogenannte Zugstangen angebracht. Die Verantwortlichen hoffen, das Gebäude damit stabilisiert zu haben.

Der Dom St. Marien war ab der Mitte um rund 40 Zentimeter in Richtung Osten abgekippt. Die beiden Holzstützen sollten ein Überkippen des Doms während der Bauarbeiten verhindern. Im April soll das letzte Gerüst am Dom verschwunden sein. Die bisherigen Kosten der Sanierung belaufen sich auf 650.000 Euro, von denen 80 Prozent vom Freistaat, die restlichen 20 von der Landeskirche getragen werden. Die Sanierung des Domes soll an der Südseite fortgesetzt werden.

Quelle: MDR/gf/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.03.2019 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 19. März 2019, 20:55 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen