05.11.2019 | 06:44 Uhr Zaun soll Wildschweine vom Stadion Meerane fernhalten

Jungs Kicken auf einenm von Wildschweinen zerpflügten Platz
So zerwühlt sehen Rasenplätze aus, wenn nachts Wildscheine da waren. In Meerane hat die Stadt jetzt Zäune bestellt, um solche Schäden zu verhindern (Archivbild). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In der Nacht zum Montag haben Wildschweine zum dritten Mal das Richard-Hofmann-Stadion in Meerane verwüstet. Dabei zerstörten die Tiere den Rasen großflächig. Die Stadtverwaltung will das Gelände nun mit Hilfe eines massiven Zauns schützen, sagte Bürgermeister Lothar Ungerer MDR SACHSEN. "Wir benötigen einen Stabgitterzaun. Den haben wir in Auftrag gegeben. Das dauert ein paar Tage, es sind immerhin 350 Meter." Ungerer rechnet mit Kosten von etwa 30.000 bis 35.000 Euro.

Nach dem Zaunbau Rasenkontrolle

Wenn der Zaun errichtet ist, müsse man sich mit dem Rasen beschäftigen. Im schlechtesten Falle müsse der komplett neu gestaltet werden. Bürgermeister Lothar Ungerer nannte Kostenschätzungen von maximal 200.000 Euro. Im Frühjahr 2020 soll der Rasen wieder bespielbar sein.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.11.2019 | ab 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 05. November 2019, 06:43 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen