05.12.2019 | 11:43 Uhr Werdau: Kompromiss im Tarifstreit bei Pleißentalklinik

Ein Krankenpfleger geht über einen Flur im Krankenhaus.
Symbolbild: Krankenpfleger in einer Klinik Bildrechte: dpa

Den Beschäftigten der Pleißentalklinik Werdau steht eine Lohnerhöhung in Aussicht. Wie eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag bestätigte, wurde in den Tarifverhandlungen ein Kompromiss erzielt. Demnach sollen die Löhne rückwirkend zum Oktober um reichlich zweieinhalb Prozent steigen, im kommenden April erneut um vier Prozent. Auch die Azubis sollen mehr Geld erhalten. Die Vereinbarung betrifft alle Beschäftigten, außer die Ärzteschaft.

Beschäftigte und Unternehmensleitung müssen zustimmen

Ausgehandelt wurden 30 Tage einheitlicher Grundurlaub für alle Beschäftigten, die fünf Tage pro Woche arbeiten. Nun müssen die gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten entscheiden, ob sie den Vorschlag akzeptieren. Auch die Klinik wartet noch auf grünes Licht durch Aufsichtsrat und Gesellschafter.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.12.2019 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2019, 11:43 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen