Ein beschädigter Wagen steht auf der Fahrbahn, im Hintergrund weitere Unfallautos und die Feuerwehr.
Bildrechte: Daniel Unger

18.04.2019 | 05:29 Uhr Schwerer Auffahrunfall auf A72 bei Zwickau

Ein beschädigter Wagen steht auf der Fahrbahn, im Hintergrund weitere Unfallautos und die Feuerwehr.
Bildrechte: Daniel Unger

Ein Auffahrunfall hat in der zu Gründonnerstag die Autobahn A72 bei Zwickau über Stunden lahmgelegt. Wie die Polizei mitteilte, waren gegen 22 Uhr auf der Fahrspur in Richtung Chemnitz kurz nach der Anschlussstelle Zwickau-Ost vier Autos ineinandergefahren. Dabei wurden sechs Insassen schwer verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Während der Bergung und Räumung musste die A72 an der Unfallstelle fast sechs Stunden lang voll gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von über 70.000 Euro.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.04.2019 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

AKTUELLES AUS SACHSEN

Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten.
Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten. Bildrechte: Kulturfabrik Hoyerswerda/Gernot Menzel

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen

Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten.
Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten. Bildrechte: Kulturfabrik Hoyerswerda/Gernot Menzel