Schild mit der Aufschrift "Landgericht Zwickau" am Portal des Gebäudes.
Landgericht Zwickau Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

22.11.2019 | 11:42 Uhr | Update Zwickau: Dreieinhalb Jahre Haft für Stalker Hardy G.

Schild mit der Aufschrift "Landgericht Zwickau" am Portal des Gebäudes.
Landgericht Zwickau Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Im Berufungsverfahren gegen den Stalker Hardy G. ist das Landgericht Zwickau am Freitag mit seinem Urteil der Forderung der Staatsanwaltschaft gefolgt. Gegen den 31-Jährigen wurde eine Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verhängt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Verurteilte in das Haus seiner früheren Partnerin eingebrochen ist und ihr E-Mail-Konto gehackt hat. Außerdem soll er einen GPS-Sender an ihrem Auto angebracht, Nachrichten im Minutentakt verschickt und sie und ihre Kinder mit dem Tod bedroht haben, weil er das Ende der Beziehung nicht akzeptieren wollte.

Verschwundener Hardy G. sorgte bundesweit für Aufsehen

Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer am vergangenen Freitag deshalb drei Jahre und sechs Monate Haft gefordert. Die Verteidigung hingegen hielt eine Gefängnisstrafe von neun Monaten für ausreichend, weil die Taten nicht so schwerwiegend gewesen seien wie in der Anklage dargestellt. In erster Instanz war der 31-Jährige im Mai dieses Jahres zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Die Verteidigung hat erneute Revision angekündigt.

Der Fall hatte im Sommer 2018 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil der Sportschütze fünfeinhalb Wochen lang vor der Polizei geflohen war. Er war schließlich in einem Hotelzimmer in Frankfurt/Main festgenommen worden und sitzt seither in Untersuchungshaft.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.11.2019 | 13:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2019, 11:42 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen