Untersuchungen BUND Wildkatzen im Werdauer Wald nachgewiesen

Wilkatzen Wald Werdau
Der Werdauer Wald wurde im Frühjahr 2020 durch das "Wildkatzenmonitoring" mit Hilfe der Lockstockmethode im Auge behalten. Von Januar bis April wurden zwölf Lockstöcke und fünf Fotofallen ausgebracht und von Freiwilligen kontrolliert. Bildrechte: Thomas Stephan

Im Werdauer Wald sind Wildkatzen anhand von Haarproben nachgewiesen worden. Das haben im Frühjahr durchgeführte Untersuchungen des BUND und der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle ergeben. Der Nachweis sei eine kleine Sensation für den Landkreis Zwickau, hieß es. "Bis 2015 wurde der Werdauer Wald im Rahmen des Projektes Wildkatzensprung beprobt und damals gelang kein Wildkatzennachweis", erklärt Almut Gaisbauer, Projektleiterin Rettungsnetz Wildkatze des BUND Sachsen.

Doch die Genetik ist jetzt eindeutig: Es handelt sich um natürliche Wildkatzen aus der mitteldeutschen Population. Die Wildkatze muss also erst kürzlich eingewandert sein.

Almut Gaisbauer Projektleiterin Rettungsnetz Wildkatze des BUND Sachsen

In der Region seien seit 170 Jahren keine Wildkatzen mehr nachgewiesen worden. Bei der Untersuchung wurden Fotofallen im Wald aufgestellt und Haarproben gesammelt. "Bedauerlicherweise war das Genmaterial nicht ausreichend, um zu beurteilen, wie viele verschiedene Individuen vorliegen und ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt. Das ist ein bisschen ärgerlich", sagt Gaisbauer.

Beobachtung der Wildkatzen in den kommenden Jahren

Im angrenzenden Greizer Wald in Thüringen gelang schon im vergangenen Jahr ein Wildkatzennachweis nach langjährigem Ausbleiben." Jetzt gilt es, gemeinsam herauszufinden, ob sich die Wildkatze dauerhaft in den beiden länderübergreifenden Waldgebieten etabliert. Dazu möchten wir das Monitoring in den kommenden Jahren aufrechterhalten", so Dennis Klein, Koordinator der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.10.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehrere Feuerwehrmänner sichern eine Unfallstelle auf einer Autobahn. 1 min
Bildrechte: MDR/Bodo Schackow

Mehr aus Sachsen

Ein Hybridkraftwerk produziert aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff mit Audio
Ein Hybridkraftwerk in der Uckermark: Hier werden aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff erzeugt. Solche Kraftwerke könnten auch für Sachsen in Sachsen Energiegewinnung die zukunft sein. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog