14.01.2020 | 14:18 Uhr Sächsische Unternehmen von Sicherheitslücke bei Citrix betroffen

Hand einer Person, die auf Laptop schreibt.
Bildrechte: imago/Panthermedia

Eine Sicherheitslücke des Softwareherstellers Citrix betrifft auch Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen in Sachsen. Darunter sind Hochschulen, ein Krankenhaus und Unternehmen der IT- und Medienbranche. Das geht aus Daten hervor, die Reporter des SWR analysiert haben.

In der Liste, die dem MDR vorliegt, werden rund 30 Einrichtungen aus Sachsen aufgeführt - mit Sitz vor allem in Städten wie Leipzig, Dresden und Zwickau. Die Software des Unternehmens Citrix ermöglicht es Mitarbeitern, von zu Hause zu arbeiten und die IT-Systeme der jeweiligen Unternehmen und Einrichtungen zu nutzen. Auch zur Fernwartung wird die Software genutzt.

Quelle: MDR/kb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Januar 2020 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2020, 14:18 Uhr

Mehr aus Sachsen