09.04.2020 | 11:03 Uhr Bisher kaum Betrugsversuche bei Soforthilfeanträgen

Antrag für ein Soforthilfeprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministerium im Zuge der Corona Krise.
Bildrechte: imago images / Marius Schwarz

In Mitteldeutschland hat es bisher kaum Betrugsversuche bei den Anträgen auf Soforthilfe im Zuge der Corona-Pandemie gegeben. Wie die Sächsische Aufbaubank auf Anfrage des MDR-Magazins "Umschau"mitteilte, ist in Sachsen sei eine Einschätzung über mutmaßliche Betrugsversuche derzeit nicht möglich. Eine Sprecherin sagte, dass sich die Bank zunächst auf die Bearbeitung der Soforthilfen fokussiere, um die Wirtschaft zu unterstützen.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hatte gestern beschlossen, die Auszahlung der Soforthilfen zu stoppen, da es vermehrt zu betrügerischen Anträgen über gefälschte Websites gekommen war. In Mitteldeutschland gibt es nach Recherchen von MDR Umschau bisher nur in Thüringen Fälle, bei denen ein Verdacht im Raum steht.

Quelle: MDR/dpa/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09.04.2020 | 19:30 Uhr

Mehr aus Sachsen