30.03.2020 | 10:53 Uhr Sachsen erstattet Kita-Beiträge auch bei Notbetreuung

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände hatten sich bereits am 20. März auf eine einheitliche Regelung für die Erstattung von Kindergarten- und Hortbeiträgen geeinigt. Eltern sollen die Beiträge erstattet bekommen, wenn ihre Kinder nicht betreut werden konnten. Jetzt hat der Freistaat nachjustiert. Auch Eltern in systemrelevanten Berufen, deren Kinder notbetreut werden, sollen den Elternbeitrag für Kita und Hort zurückbekommen.

Gleiche Regeln für alle

Wie das Kultusministerium mitteilte, werden die Kommunen bzw. Träger der Einrichtungen vorerst die Rückerstattung übernehmen - bis zu einer gesetzlichen Regelung. Der Freistaat rechnet mit rund 28,3 Millionen Euro, die die Rückerstattung kosten wird. Kompensieren will Sachsen die kommunalen Belastungen durch eine zentrale Finanzierungsregelung. Wie die aussehen wird, steht noch nicht endgültig fest. Gespräche zwischen Landkreise, Städte und Gemeinden sowie der Staatsregierung würden dazu weiter fortgeführt, hieß es aus dem Ministerium.

Die Eltern müssen nichts tun, als etwas Geduld aufbringen und auf Informationen von Seiten der Kommune, bzw. des Trägers warten.

Susann Meerheim Sprecherin Kultusministerium Sachsen

Mehr Kitakinder, weniger Hortbetreuung

Wie das Kultusministerium auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte, liegt die Zahl der Grundschüler, die aktuell in Horten betreut werden, sachsenweit bei rund 2.570, das sind 1,9 Prozent. Durch die Lockerung der Zugangsbedingungen für eine Notbetreuung, ist die Zahl der zu betreuenden Grundschüler lediglich um 110 gestiegen.

Die Zahl der Kinder, die in einer Kita notbetreut werden, ist seit der Lockerung in Kreisfreien Städten um ein Prozent auf drei Prozent gestiegen. Heißt: Wurden am 19. März noch 1.367 Kinder betreut, waren es seit 25. März 2.656 Kinder. In den sächsischen Landkreisen werden aktuell 5.592 Kinder betreut. Am 19. März waren es noch 5.454.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.03.2020 | ab 05:00 Uhr mit anderen Corona-Meldungen in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen

Ein Hybridkraftwerk produziert aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff mit Audio
Ein Hybridkraftwerk in der Uckermark: Hier werden aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff erzeugt. Solche Kraftwerke könnten auch für Sachsen in Sachsen Energiegewinnung die zukunft sein. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog