15.03.2020 | 17:17 Uhr Was sich ab kommender Woche für uns verändert

Um die Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen zu verlangsamen, trifft das Bundesland Vorkehrungen, die Teile des öffentlichen Lebens einschränken. Welche Einschränkungen es in Sachsen gibt, lesen Sie hier.

Quarantäne Corona-Virus
Bildrechte: Colourbox.de

Aussetzung der Schulpflicht

Ab dem 16. März wird die Schulpflicht an öffentlichen Schulen und Berufsschulen in Sachsen ausgesetzt. Die Einrichtungen bleiben jedoch geöffnet und auch die Pädagogen sind anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen, so Kultusminister Christian Piwarz. Im Laufe der Woche wird dann entschieden ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett schließen. Mit dieser Übergangsregelung will das Ministerium nach eigenen Angaben den Eltern die Möglichkeit geben, eine häusliche Betreuung für ihre Kinder organisieren zu können. Freie Schulen können selbst entscheiden, ob sie die Schulpflicht aussetzen.
Für die Kinder von Eltern in relevanten Berufen soll es dann eine Notbetreuung geben. Ministerpräsident Kretschmer hatte in einer Pressekonferenz bereits relevante Berufszweige genannt: Pflege, Medizin, Polizei, Wasserwerke, Bus- und Bahnunternehmen sowie die Medien.


Universitäten und Hochschulen verschieben Vorlesungsbeginn

Auch andere Bildungseinrichtungen wie Universitäten und Hochschulen reagieren auf die Pandemie und verschieben den Beginn der Vorlesungszeit.

Universität/Hochschule Voraussichtlich neuer Vorlesungsbeginn
Hochschule Mittweida mindestens auf den 30. März verschoben
Hochschule für Musik und Theater Leipzig 29. März
Westsächsische Hochschule Zwickau 30. März
Hochschule für Musik Dresden 4. Mai
Technische Universität Chemnitz Kein Vorlesungsbeginn am 6.4. Nähere Informationen hierzu werden noch bekanntgegeben.
Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege, Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen in Meißen 20. April
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 14. April
Hochschule Zittau/Görlitz 14. April
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 14. April
Hochschule für Kirchenmusik Dresden 17. April
Palucca Hochschule für Tanz Dresden 19. April
Bergakademie Freiberg 20. April
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig 20. April
Technische Universität Dresden 4. Mai
Hochschule für bildende Künste Dresden 5. Mai
Universität Leipzig 5. Mai

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.


E-Learning Angebote für Kitas, Schulen, Hochschulen und Universitäten

Damit Schülerinnen und Schüler während der unterrichtsfreien Zeit weiterhin mit Lernmaterialien versorgt werden können, organisieren die Schulen derzeit, über welche Kommunikationswege dies geschehen kann. Viele Schulen haben bereits reagiert und auf ihren Internetseiten zum Beispiel Abholzeiten für Schulmaterial für einzelne Schulklassen und Ausgabe der Aufgaben veröffentlicht. Für Lehrerinnen und Lehrer haben das hochschuldidaktische Zentrum und das Bildungsportal Sachsen Übersichtsseiten erstellt, die Hilfestellungen bei der kurzfristigen Verlagung ihrer Lehrveranstaltungen in den digitalen Raum bieten.


Grenzübergänge geschlossen

Polen und Tschechien haben am vergangenen Wochenende ihre Grenzen für alle Ausländer geschlossen. In Tschechien gibt es Ausnahmen lediglich für Berufspendler.
In Polen gelten Ausnahmeregelungen für Menschen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, für Lastwagenfahrer und für Diplomaten. Auch der Güterverkehr darf zwischen Polen und Deutschland weiter über die Grenze rollen.


Bus- und Bahnverkehr eingeschränkt

Von den Grenzschließungen sind auch einige Bahnstrecken betroffen. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, sind folgende Verbindungen betroffen:

  • EC-Verbindung Hamburg - Berlin - Dresden - Prag
  • IC-Bus zwischen Leipzig und Prag
  • IC-Bus zwischen Frankfurt-Main/Mannheim - Nürnberg - Prag

"Die Züge werden bis zur Staatsgrenze fahren und dann umkehren", teilte der Konzern am Donnerstag bei Twitter mit. Kunden, die ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen. Gleiches gilt für Reisende mit einer Fahrkarte, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt.
Der Verkehrsverbund Oberelbe muss ebenfalls einige grenzüberschreitende Bus-, Bahn- und Fährverbindungen einstellen. Gleiches gilt für die Vogtlandbahn nach Kraslice und Cheb, sowie dem Trilex nach Liberec.
Auch das tschechische Privatunternehmen RegioJet hat seine Zug- und Fernbusverbindungen am Samstag eingetellt.

Viele Flieger bleiben am Boden

Einige Airlines haben Einschränkungen im Flugverkehr angekündigt. Einerseits werden aufgrund der Grenzschließung viele ausländische Flughäfen nicht mehr angeflogen, anderseits werden zahlreiche Flüge gestrichen, da das Angebot an Flugreisen momentan rückläufig ist. Der Leipziger Flughafen empfiehlt deshlab vor Reiseantritt den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen.
Gleichzeitig hat das Auswärtige Amt angekündigt, 3.000 bis 4.000 Urlauber aus der Karibik, Marokko und von den Kanaren zurück nach Deutschland zu bringen. Dafür will die Lufthansa 15 Sonderflüge einsetzen.


Viele öffentliche Einrichtungen geschlossen

Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, bleiben in Sachsen vielerorts öffentliche Einrichtungen auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dazu zählen unter anderem Bibliotheken, Museen, Kirchen, Theater, Schwimmbäder, Sporthallen aber auch Finanzämter und Führerscheinstellen. Informieren Sie sich deshalb vor einem Besuch über geänderte Öffnungszeiten.


Allgemeinverfügungen für Großveranstaltungen

Alle Landkreise in Sachsen verbieten auf unbestimmte Zeit Großveranstaltungen, Messen und Konzerte ab einer erwarteten Besucherzahl von über 1.000 Leuten. Zudem sind Veranstaltungen zwischen 100 und 1.000 erwarteten Besuchern bei den jeweiligen Gesundheitsämtern meldepflichtig. Die Ämter behalten sich vor die entsprechenden Veranstaltungen abzusagen oder lediglich explizite Hygienevorschriften vorzuschreiben.


Teilweise Besuchsverbote in Kliniken und Altenheimen

Viele Kliniken in Sachsen haben wegen des Coronavirus ihre Besuchsregeln geändert. Zudem werden alle planbaren und nicht akuten Operationen verschoben.


Pause auch in der Sportwelt

Nicht nur Bildungs- und Kulturstätten sind von der Coronakrise betroffen. Auch in der Sportwelt kommt es zu Absagen und Verschiebungen von zahlreichen Spielen.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSENSPIEGEL | 15.03.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen