Corona: User fragen, wir antworten Mundschutzpflicht beim Einkauf und im Nahverkehr

Mundschutz - Maske
Bildrechte: Colourbox.de

Der "richtige" Name: Mundschutz, Maske, Mund-Nasenbedeckung?

Es schwirren viele Begriffe durch den Raum, die oft das gleiche meinen. Die Rede ist vom Mundschutz, der Mund-Nasenbedeckung oder auch (Community-)Masken. Sie haben gemeinsam, dass sie zum Schutz vor der Weitergabe von Krankheitserregern getragen werden sollen. Dabei müssen sie sowohl den Mund als auch die Nase bedecken. Wir werden die Begriffe in den folgenden Fragen und Antworten synonym verwenden.

Wie lange gilt die Mundschutzpflicht?

Sie gilt vorerst so lange, wie auch die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung gilt.

Wo muss ein Mundschutz getragen werden?

  • in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, Taxi, ...)
  • in Geschäften und Läden sowie auf Parkplätzen davor
  • in Arztpraxen und Kliniken (Ausnahme im Behandlungsraum sowie für stationäre Patienten auf ihren Zimmern)
  • beim Besuch in Gemeinschafts- und Obdachlosenunterkünften, Gefängnissen, Heimen, Kitas
  • in der Öffentlichkeit zugänglichen Räumen mit regelmäßigem Publikumsverkehr (z.B. Einkaufszentren, Banken, religiösen Gebäuden)
  • vor und in Schul- und Kitagebäuden sowie auf dem Schulgelände (mit Ausnahmen: u. a. bei Einhaltung des Mindestabstands; für Primarstufe und Horte; im Unterricht der Sekundarstufe I; beim Essen und Trinken)
  • beim Aufenthalt an Haltestellen und in Bahnhöfen
  • in mit entsprechenden Verkehrsschildern gekennzeichneten Fußgängerzonen
  • auf dem Sport und Spiel gewidmeten Flächen (Ausnahme für Kinder unter zehn Jahren)
  • auf Wochenmärkten und an Außenverkaufsständen (6 bis 24 Uhr)

Was passiert, wenn ich keinen Mundschutz trage?

Bei Verstößen droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 60 Euro. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und Personen mit einer Befreiung von der Pflicht.

Müssen auch Kinder einen Mundschutz tragen?

Jede Person muss dort eine Maske tragen, wo es die Rechtsverordnung vorsieht. Das schließt auch Kinder ein, die älter als sechs Jahre sind.

Müssen auch Verkäufer einen Mundschutz tragen?

Grundsätzlich müssen alle Personen in Geschäften - Kunden wie auch Verkäufer - einen Mundschutz tragen. Unter bestimmten Voraussetzungen könne laut Landesregierung aber zeitweise auf das Tragen von Masken verzichtet werden. Dafür müssen Abtrennungsscheiben oder ähnliches vorhanden sein und die Abstandsregeln müssen eingehalten werden können. Als Beispiel ist eine kleine Bäckerei genannt, in der den ganzen Tag nur eine Person hinter der Theke steht. Hier müsse die Zumutbarkeit berücksichtigt werden.

Gibt es Ausnahmen?

Das Sozialministerium weist daraufhin, dass Menschen mit Behinderungen keine Maske tragen müssen, wenn sie nicht in der Lage sind. Das gilt auch für Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Als Nachweis für diese Ausnahmen genüge die Vorlage des Schwerbehindertenausweises bzw. einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung.

Auch im Umgang mit Gehörlosen und Hörbeeinträchtigen muss keine Maske getragen werden. Das hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen Ende Mai entschieden. Anlass war die Klage einer Leipziger Kaffeerösterei, bei der ein hörbeeinträchtigter Mitarbeiter beschäftigt ist.

Das Gericht hat klar gestellt, dass eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske im Umgang mit Hörbeeinträchtigten nicht besteht.

René Hobusch Rechtsanwalt der Kaffeerösterei

Welche Vorgaben gibt es für den Mundschutz?

In der Corona-Schutz-Verordnung ist explizit die Rede von Mund-Nasenbedeckungen. Es muss demnach nicht die handelsübliche Maske sein, sondern kann laut Gesundheitsministerin Petra Köpping auch ein Schal oder Tuch sein. Hauptsache Mund und Nase sind bedeckt. Auch selbst hergestellte Masken sind erlaubt.

Werden Mundschutzmasken von der Landesregierung zur Verfügung gestellt?

Nein. Jeder, der keine Maske hat, kann laut Landesregierung auch einen Schal oder ein Tuch benutzen, um Mund und Nase zu bedecken.

Müssen Geschäfte Mundschutzmasken zur Verfügung stellen?

Nein. Geschäfte müssen keine Masken zur Verfügung stellen. Alternativ können Sie Mund und Nase auch mit einem Schal oder einem Tuch bedecken.

Wer überwacht die Mundschutzpflicht?

Auf die Einhaltung der Mundschutzpflicht müssen laut Landesregierung die entsprechenden Einrichtungen selbst achten.

Ist das Tragen eines Mundschutzes sinnvoll?

Durch einen Mund-Nasenschutz werden Tröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden, abgefangen. Das Risiko, eine andere Person anzustecken, kann so verringert werden. Allerdings gibt es keine eindeutigen Belege dafür, dass ein Mund-Nasenschutz einen selbst vor einer Ansteckung durch andere schützt.

Auch das Robert Koch-Institut empfiehlt der Bevölkerung das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum. Das Tragen von Masken könne ein zusätzlicher Baustein sein, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Covid-19 in der Bevölkerung zu reduzieren – allerdings nur, wenn weiterhin Abstand (mind. 1,5 Meter) von anderen Personen, Hust- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden.

Wie nähe ich mir selbst einen Mundschutz?

Eine Anleitung dazu, wie Sie eine Maske selber nähen können, finden Sie in folgendem Artikel:

Ein Mundschutz kann auch aus Küchenrolle und Taschentüchern gebastelt werden:

Ratgeber

Zellstoff-Maske selber machen

Virologe Christian Drosten empfiehlt auf Twitter eine Anleitung für Zellstoffmasken, die ganz ohne Nähen funktioniert. Sie stammt vom Universitätsklinikum Hongkong-Shenzhen. Wir zeigen, wie's geht.

Zellstoff Masken Anleitung
Sie brauchen zwei Lagen Küchenrolle, ein Taschentuch, Schere. Locher, vier Gummies und breiten Klebestreifen. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Sie brauchen zwei Lagen Küchenrolle, ein Taschentuch, Schere. Locher, vier Gummies und breiten Klebestreifen. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Legen sie die zwei Lagen Küchenrolle und das Taschentuch übereinander. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Schneiden sie die drei Lagen in der Mitte durch. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Verstärken Sie dir Ränder mit Klebeband. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Lochen Sie die Lagen links und rechts, wo sie das Klebeband angebracht haben. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Vier Gummies durch die Löcher ziehen und festknoten. Sie kommen später über die Ohren. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zellstoff Masken Anleitung
Um die Maske besser an die Nase anzupassen, kleben Sie einen Draht an den oberen Rand der Maske. Fertig! Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Alle (7) Bilder anzeigen

Wie bleibt selbstgenähter Mundschutz hygienisch?

Der Direktor des Instituts für Virologie am Uniklinikum Leipzig, Prof. Uwe Gerd Liebert, hat im Gespräch mit MDR SACHSEN betont, dass die Schutzwirkung der Masken "rapide abnimmt", sobald sie feucht sind. Daher "müssen sie möglichst einmal am Tag" bei mindestens 60°C in einer Seifenlauge gewaschen und anschließend ordentlich getrocknet werden. "Dann können Sie die am Tag drauf wieder verwenden", so Liebert.

Quelle: MDR/mar/jr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 17.04.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Hände formen Tongefäß auf Töpferscheibe 2 min
Bildrechte: colourbox