Neue Corona-Reisewarnung Sachsens Nachbarland Polen ab Sonnabend Risikogebiet

Frauen mit Mund-Nase-Schutz gehen an einem Team von Medizinern in Schutzanzügen vor einem Krankenhaus in Warschau vorbei.
In Polen sind die Corona-Infektionen rapide angestiegen. Das bringt das polnische Gesundheitssystem an seine Grenzen. Bildrechte: dpa

Ab Sonnabend, 24. Oktober, gilt Polen als Corona-Risikogebiet. Das Robert-Koch-Institut hat das gesamte Nachbarland auf die Liste der Corona-Risikogebiete genommen. Damit ist eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes verbunden. Rückkehrer müssen für 14 Tage in Quarantäne, können die Zeit aber durch einen Corona-Test verkürzen. Für Berufspendler gelten Sonderregeln.

Winterreiseziel Kanaren kein Risikogebiet mehr

Neben Polen sind unter anderem die Schweiz, fast ganz Österreich und große Teile Italiens ab kommenden Sonnabend als Corona-Risikogebiete eingestuft. Die Kanarischen Inseln wurden dagegen von der Risikoliste des Robert Koch-Instituts gestrichen.

Quelle: MDR/kk/AFP

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.10.2020 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen