29.03.2020 | 16:33 Uhr | Update Fazit der Polizei: Bürger halten sich an Ausgangsbeschränkungen

Cospudener See 28.3.2020 Coronakrise
Die Leipziger nutzten das Frühlingswetter am Sonnabend für einen Ausflug zum Cospudener See. Bildrechte: Bernd März

Die Polizei hat in Sachsen ein positives Fazit zur Einhaltung der geltenden Allgemeinverfügung gezogen. Wie Uwe Seeger von der Polizeidirektion Görlitz MDR SACHSEN sagte, wurden dort 41 Delikte angezeigt. Davon haben sich laut Seeger nur sieben als Verstöße bestätigt. Elf Mal mussten die Beamten Platzverweise aussprechen. Es habe sich meist um kleinere Gruppen von drei bis vier Jugendlichen gehandelt.

In der Masse halten sich die Bürger an die Regeln. Wir hoffen, dass das so bleibt.

Uwe Seeger Polizeidirektion Görlitz

Viel Verständnis für die Regeln

Die Dresdner Polizei hat am Sonnabend ähnliche Beobachtungen gemacht. "Wir haben an die Vernunft appelliert und sind auf Verständnis gestoßen", freut sich ein Polizeisprecher aus Dresden. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger seien bei schönstem Frühlingswetter an der frischen Luft gewesen, hätten sich aber zumeist an die geltenden Regeln gehalten. Vier Straftaten nach dem Infektionsschutzgesetz stellten die Beamten fest. Vereinzelt mussten sie Bürger darauf hinweisen, sich nicht in größeren Gruppen zu versammeln. So sei am Dresdner Elbufer die Vorbereitung für ein Grillparty gestoppt worden. Vor allem in Parks und Gärten in Dresden liefen Polizisten Streife, aber auch in typischen Ausflugsgebieten in der Sächsischen Schweiz und in Meißen. Es waren insgesamt 146 Polizeibeamte im Einsatz.

Bildergalerie So verbrachten die Sachsen den Sonnabend

Das sonnige Frühlingswetter lockte zahlreiche Sachsen trotz der Corona-Krise an die frische Luft. Die Polizei hat an vielen Orten im Land die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen kontrolliert.

Zwei Polizisten kontrollieren im Park an der Schlossteichinsel in Chemnitz junge Leute. sie haben auf einer Decke gepicknickt. Das ist dort nicht erlaubt. nicht nur wegen der ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise.
Zwei Polizisten kontrollierten den Park am Schlossteich in Chemnitz. Picknick mit Decke ist an der Stelle verboten - unabhängig von den Coronavirus bedingten Ausgangsbeschränkungen. Bildrechte: Harry Härtel
Zwei Polizisten kontrollieren im Park an der Schlossteichinsel in Chemnitz junge Leute. sie haben auf einer Decke gepicknickt. Das ist dort nicht erlaubt. nicht nur wegen der ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise.
Zwei Polizisten kontrollierten den Park am Schlossteich in Chemnitz. Picknick mit Decke ist an der Stelle verboten - unabhängig von den Coronavirus bedingten Ausgangsbeschränkungen. Bildrechte: Harry Härtel
Zwei Spaziergängerinnen sitzen auf einer ÜParkbank in der sonne und schauen auf den Schlossteich in Chemnitz. Fotografiert wurden die beiden bei schönstem sonnenschein am 28.3.2020 - die beiden hielten sich an die coronabedingten Auflagen zum Ausgang in Sachsen.
Die beiden Besucher betrachteten von der Parkbank aus die Schlossteichinsel in Chemnitz. Bildrechte: harry Härtel
Cospudener See 28.3.2020 Coronakrise
Am Nordstrand des Cospudener Sees genießen die Menschen am Sonnabend die Sonne. Bildrechte: Bernd März
Cospudener See 28.3.2020 Coronakrise
Zweisamkeit in der Hängematte am See. Bildrechte: Bernd März
Cospudener See 28.3.2020 Coronakrise
Andere nutzten das Frühlingswetter für ein Picknick mit Ausblick. Bildrechte: Bernd März
Cospudener See 28.3.2020 Coronakrise
Das gute Wetter lockte viele Leipzigerinnen und Leipziger nach draußen für sportliche Aktivitäten. Bildrechte: Bernd März
Das Eiscafé Venezia in Dresden am Goldenen Reiter war am 28.3.2020 geschlossen. Die Sonne schien, aber alle Plätze waren unbesetzt.
Das Eiscafé Venezia in Dresden am Goldenen Reiter war am Sonnabend geschlossen. Die Sonne schien, aber alle Plätze waren verwaist. Bildrechte: MDR/Kathrin König
Polizeikontrollen Ausgangsbeschränkungen Corona Dresden 28.3.2020
Am Elberadweg in Dresden führte die Polizei Kontrollen durch. Bildrechte: XCITEPRESS
Polizeikontrollen Ausgangsbeschränkungen Corona Dresden 28.3.2020
Die Beamten hielten auch Radfahrer an. Bildrechte: XCITEPRESS
Am 28.3.2020 bei strahlendem Sonnenschein ist die hauptstsraße zu Füßen des Goldenen Reiters in Dresden fast menschenleer. nur vereinzelt spazieren Paare entlang oder ein Fahrradfahrer auf der Straße.
So viel Leere und Ruhe umgab das Reiterstandbild Goldener Reiter am Neustädter Markt Dresden. Am Sonnabendnachmittag waren nur vereinzet Spaziergänger in der sonst recht belebten Hauptstraße zu sehen. Bildrechte: MDR/Kathrin König
Im Stadtpark der Neustadt Dresden, im Alaunpark waren am 28.3.2020 nachmittags nur wenige Menschen unterwegs. Wenn, sah man Paare oder einzelne Spaziergänger, vereinzelt auch Familien.
Im Dresdner Alaunpark waren am Sonnabendnachmittag nur wenige Menschen unterwegs. Bildrechte: MDR/Kathrin König
Polizeikontrollen Corona Ausgangsbeschränkungen Sächsische Schweiz 28.3.2020
In der Sächsischen Schweiz kontrollierte die Polizei wegen der Ausgangsbeschränkungen gesperrte Parkplätze. Bildrechte: Marko Förster
Polizeikontrollen Corona Ausgangsbeschränkungen Sächsische Schweiz 28.3.2020
Auch Autos wurden angehalten und kontrolliert. Bildrechte: Marko Förster
Abgesperrter Parkplatz bei Struppen Corona am 28.3.2020
Ein Wanderparkplatz in Weißig bei Struppen wurde vor dem Wochenede bereits abgesperrt. Bildrechte: Daniel Förster
Alle (14) Bilder anzeigen

Beamte achten auf Gruppen und Abstand

Die Polizei Leipzig zog am Sonnabend eine positive Bilanz. Die Menschen hätten sich den Weisungen gemäß verhalten. Bei den zahlreichen Kontrollen der Beamten sollten vor allem Menschenansammlungen unterbunden werden, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Leipzig. Ebenso sei die Einhaltung des Mindestabstands kontrolliert worden. Bis Sonntagmittag registrierte die Polizeidirektion Leipzig rund 250 Einsätze mit Corona-Bezug. Die Beamten lösten unter anderem diverse Partys und Familienfeiern auf. Auch ahndeten sie "fehlende triftige Gründe zum Verlassen der Wohnung". Allein im Leipziger Lene-Voigt-Park verließen 85 Personen den Ort, nachdem sie auf die Allgemeinverfügung hingewiesen wurden.

Auch die Polizeidirektion Chemnitz registrierte am Sonnabend mehrere Einsätze mit Corona-Bezug. In manchen Fällen mussten Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen werden. So wurden unter anderem Feiern in Marienberg, Chemnitz und Lunzenau aufgelöst. In Chemnitz beendete die Polizei zusätzlich ein Treffen von zehn Personen, die zusammen Tischtennis spielten.

Die Allgemeinverfügung in Sachsen untersagt Menschenansammlungen. Zudem dürfen die Bürgerinnen und Bürger nur allein oder mit ihrem Lebenspartner und Angehörigen des eigenen Haushalts draußen unterwegs sein. Mit den Beschränkungen soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.03.2020 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen