18.05.2020 | 15:20 Uhr Corona-Verordnung in Sachsen: Was ist aktuell erlaubt und geöffnet

Im Zuge der Corona-Krise wird die Situation in Sachsen regelmäßig neu bewertet und es gelten immer wieder neue Regeln. MDR SACHSEN fasst zusammen, was derzeit gilt - mit wem Sie sich treffen dürfen, wo Sie einkaufen dürfen und was sonst noch erlaubt ist.

 Ein Schild - Bitte Abstand halten - klebt vor dem Eingang eines Ladengeschäftes auf dem Boden.
Bildrechte: dpa

Familie und Freunde

Corona Sicherheitsabstand
Bildrechte: imago images/teamwork

Grundsätzlich gilt:

  • Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum reduzieren
  • in der Öffentlichkeit Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen einhalten
  • Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung


Erlaubt sind:

  • Treffen zwischen mehreren Personen aus zwei Hausständen
  • Zusammenkünfte von Kindern und Jugendlichen mit bis zu drei Mitschülern bzw. Kindern aus der eigenen Kita-Gruppe zum Lernen und für die Kinderbetreuung


Bei diesen erlaubten Kontakten müssen keine Abstandsregeln eingehalten werden, dafür soll auf engen Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmen oder Küsschen) verzichtet werden. Außerdem sollten Hygienevorschriften eingehalten werden.


Feiern

Stühle auf einer grünen Wiese
Bildrechte: Tabea Lippert

Erlaubt sind:*


*Erlaubt ist nur der eigentliche Akt der Beerdigung, Trauung usw., anschließende größere Feiern sind nicht erlaubt. Die Größe der Räumlichkeiten und der Mindestabstand von 1,50 Metern entscheiden über die maximale Anzahl der Teilnehmer während des rituellen Akts.

Nicht erlaubt sind:

  • ALLE Feiern mit mehr Personen als den Angehörigen von zwei Haushalten


Besuche in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Co.

Eine Fau legt ihren Hand auf die eines Mannes
Bildrechte: Colourbox.de

Erlaubt sind:

  • Besuche von nahen Angehörigen auf Geburts-, Kinder-, Jugend- und Palliativstationen sowie in Hospizen und zur Sterbebegleitung


In folgenden Einrichtungen gilt ein Besuchsverbot*:

  • Alten- und Pflegeheime
  • Krankenhäuser, Reha-Kliniken
  • Wohngemeinschaften und -gruppen mit Menschen mit Behinderungen
  • stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe


*Ausnahmen für das Besuchsverbot können die zuständigen Landkreise und Kreisfreien Städte erteilen. Sie müssen jedoch infektionsschutzrechtlich vertretbar sein und mit dem Sozialministerium abgesprochen werden.


Freizeiteinrichtungen

Im Zwickauer August-Horch-Museum bindet Presseverantwortliche Annett Lang der Figur eines Rennfahrers einen Mund- und Nasenschutz um.
Bildrechte: Ralph Köhler/propicture

Öffnen dürfen:*

  • Bibliotheken
  • Botanische Gärten
  • Fitness- und Sportstudios
  • Freibäder
  • Freizeit- und Vergnügungsparks
  • Galerien
  • Gedenkstätten
  • Kleinkunstbühnen
  • Museen
  • Spielbanken und -hallen
  • Spielplätze
  • Sportstätten ohne Publikum im Außen- und Innenbereich
  • Tanzschulen
  • Wettannahmestellen
  • Zoos und Tiergärten


*Alle Einrichtungen können nur unter Auflagen und Berücksichtigung der Hygieneregeln öffnen
.


Kultureinrichtungen

Blick in einen leeren Kinosaal
Bildrechte: imago images/Sabine Gudath

Öffnen dürfen:*

  • Kinos
  • Konzerthäuser
  • Konzertveranstaltungsorte
  • Musiktheater
  • Opernhäusern
  • Theater


*Alle Einrichtungen können nur unter Auflagen und Berücksichtigung der Hygieneregeln öffnen
.


Bildung, Schule und Kita

Fahrschulauto
Bildrechte: imago/JOKER

Öffnen dürfen:*

  • Bildungseinrichtungen und -zentren der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Bootsschulen (Theorie und Praxis)
  • Fahrschulen (Theorie und Praxis)
  • Flugschulen (Theorie und Praxis)
  • Musikschulen
  • Volkshochschulen


*Alle Anbieter und Einrichtungen
müssen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Zudem wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.

Hochschulen

  • Sommersemester findet größtenteils digital statt
  • Einrichtungen entscheiden individuell über Präsenzveranstaltungen

Ein leeres Klassenzimmer einer Grundschule in Dessau
Bildrechte: ARD.de

Schulen und Kitas

  • Schüler aller Vorabschlussklassen gehen bereits wieder zur Schule
  • Kitas und Grundschulen sind seit dem 18. Mai wieder geöffnet
  • Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 und von berufsbildenden Schulen haben seit dem 18. Mai im Wechsel Präsenzunterricht an der Schule und häusliche Lernzeit (Ausgestaltung des Wechsel-Modells obliegt der Schulleitung)
  • Ausnahme: kein Unterricht für Schüler der 4. bis 9. Klasse von Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bis zum 1. Juni 2020


Gastronomie

Eine Weinflasche mit der Aufschrift "Reserviert wegen Corona" steht auf dem Tisch in einem spanischen Restaurant und dient als Abstandshinweis.
Bildrechte: dpa

Gaststätten dürfen unter folgenden Bedingungen öffnen:

  • Erstellung eines Hygienekonzepts und Bestimmung eines Verantwortlichen für dessen Einhaltung
  • Hinweis auf Schutzbestimmungen im Eingangsbereich
  • nur Gruppen aus zwei Hausständen an einen Tisch
  • Einhaltung von Mindestabständen zu Nachbartischen
  • Ausgabe von Besteck bei Selbstbedienung
  • keine Entnahme von offenen Speisen
  • keine Buffetangebote
  • kein Shisha-Rauchen
  • Aufstellen von Desinfektionsspendern in Toiletten
  • bargeldloses Bezahlen wird empfohlen


Tourismus

Ein Werbeschild für eine freie Ferien-Wohnung
Bildrechte: dpa

Öffnen dürfen:*

  • Campingplätze
  • Ferienhäuser und -wohnungen
  • Hostels
  • Hotels
  • Pensionen


*Alle Beherbergungsbetriebe können nur unter Auflagen und Berücksichtigung der Hygieneregeln öffnen.

Erlaubt sind:

  • Gästeführungen


Nicht erlaubt sind:

  • Reisebusreisen


Geschäfte

Im Schaufenster eines Modegeschäft stehen Schaufensterpuppen mit Atemmasken
Bildrechte: MDR /Karina Heßland

  • alle Geschäfte dürfen öffnen
  • keine Begrenzung der Verkaufsfläche
  • Anzahl der Kunden begrenzt: ein Kunde auf 20 Quadratmeter
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht
  • Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden


Dienstleistungen

Friseur bei der Arbeit
Bildrechte: MDR/ Holger John Viadata

Öffnen dürfen:*

  • Friseursalons (einschließlich gesichtsnaher Behandlungen)
  • Kosmetikstudios (einschließlich gesichtsnaher Behandlungen)
  • Nagelstudios
  • Fußpflegedienste
  • Tattoo- und Piercingstudios


*Alle Einrichtungen können nur unter Auflagen und Berücksichtigung der Hygieneregeln öffnen
.


Beratungs- und Betreuungsangebote

Öffnen dürfen:*

  • Einrichtungen für Fachberatungen im sozialen und psychosozialen Bereich
  • Seniorentreffpunkte
  • Angebote der Kinder- und Jugendarbeit ohne Übernachtungsmöglichkeit


*Voraussetzungen: mit Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept und Sicherstellung professioneller Betreuun
g


Versammlungen laut Versammlungsgesetz

Eine weggeworfene Mund-Nase-Maske liegt auf einem Fußweg
Bildrechte: dpa

  • Veranstalter muss sicherstellen, dass die Teilnehmer Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten
  • Teilnehmer müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Einhaltung von Sicherheitsabständen zwischen der Versammlung und dem sonstigen öffentlichen Raum zum der Schutz der übrigen Bevölkerung
  • vorherige Beschränkung der Teilnehmerzahl und zeitlichen Begrenzung entfallen

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 15.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen