Nach Wienreise Corona-Test von Wirtschaftsminister Dulig negativ

Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, lässt sich in der Corona-Teststation am Flughafen Dresden International auf das Coronavirus testen.
Martin Dulig muss nun doch nicht in 14-tägige Quarantäne. Bildrechte: dpa

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig muss nicht weiter in Quarantäne bleiben. Wie der SPD-Politiker über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, ist sein Corona-Test negativ ausgefallen. "Die gesamte Reisegruppe aus Österreich ist wie erwartet COVID-19 negativ getestet worden", teilte das Wirtschaftsministerium mit. Das Gesundheitsministerium habe daraufhin die Quarantäne aufgehoben. Dulig kann nach einem Tag im Homeoffice nun Termine wieder persönlich wahrnehmen.

Dienstreise ins Risikogebiet

Martin Dulig war auf einer Dienstreise in Österreich. Am Mittwochnachmittag hatte das Robert-Koch-Institut die österreichische Hauptstadt Wien zum Risikogebiet erklärt. Daraufhin musste sich Dulig nach seiner Ankunft am Donnerstag im Testcenter am Flughafen Dresden auf das Coronavirus testen lassen.

Die sächsische Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass alle, die in den vergangenen 14 Tagen ein Risikogebiet besucht haben, in Quarantäne müssen. Diese kann auch durch einen negativen Test verkürzt werden.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 18.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen