Nach Einigung der Gesundheitsminister Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer in Sachsen

Ein Paar geht mit Koffer und Rucksäcken auf ein Parkhaus zu.
Um sächsischen Reiserückkehrern mehr Sicherheit zu bieten, will der Freistaat kostenlose Corona-Tests an Flughäfen anbieten (Symbolbild). Bildrechte: imago images / Westend61

Der Freistaat wird Corona-Testzentren an den sächsischen Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle vorbereiten. Das teilte das Sozialministerium am Freitagabend mit. Rückkehrer aus Risikogebieten können sich dort freiwillig testen lassen. Reisende aus Nicht-Risikogebieten wie der Europäischen Union können sich innerhalb von 72 Stunden nach Einreise ebenfalls an den Flughäfen testen lassen. Sie können sich jedoch auch an das zuständige Gesundheitsamt wenden.

Sozialministerium: Größtmögliche Sicherheit gewährleisten

Der sächsische Staatssekretär im Sozialministerium, Uwe Gaul, hat die Einigung der Gesundheitsminister, wonach Urlaubsrückkehrer sich künftig kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können, begrüßt. "Wir wollen größtmögliche Sicherheit, um eine Ausbreitung des Coronavirus in der Urlaubszeit zu vermeiden. Wir freuen uns, dass die Initiative von Staatsministerin Petra Köpping zum Umgang mit Reiserückkehrern so breite Zustimmung gefunden hat", teilte Gaul am Freitagabend mit.

Wann die Testeinrichtungen ihre Arbeit aufnehmen können ist bislang noch unklar. Sie sollen dem Ministerium zufolge schnellstmöglich eingerichtet werden. Die Kostenübernahme wird über die Bundestestverordnung geregelt.

Flughafen Leipzig/Halle: Landkreis Nordsachsen gut vorbereitet

Ein Sprecher der Stadt Halle kündigte bereits vor der Einigung der Gesundheitsminister an, auf dem Flughafen Leipzig/Halle Corona-Tests anzubieten, jedoch nur für Hallenser. Für Sachsen ist der Landkreis Nordsachsen auf dem Flughafen zuständig. Landrat Kai Emanuel sieht sich gut vorbereitet: "Wir haben bereits unsere Aufsteller auf dem Flughafen stehen. Damit werden die ankommenden Bürger darauf hingewiesen, dass sie sich in ihren Gesundheitsämtern melden können und dort entsprechende Tests machen können", sagte er MDR SACHSEN. Dies gelte für Reiserückkehrer, die aus Nicht-Risikogebieten kommen. Für Rückkehrer aus Risikogebieten werde der Landkreis entsprechende Vorkehrungen am Flughafen treffen und dort die Testung anbieten, so Emanuel weiter.

Verpflichtende Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten?

Die Corona-Tests für Reiserückkehrer sind freiwillig. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte sich Ende vergangener Woche jedoch für verpflichtende Tests ausgesprochen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will verpflichtende Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten prüfen lassen. Zur Begründung sagte Spahn im "Deutschlandfunk", die Zahl der Neuinfektionen sei derzeit so hoch wie lange nicht. Dies habe vor allem mit Reiseaktivitäten und Rückkehrern aus bestimmten Regionen zu tun. Zugleich räumte er ein, dass für verpflichtende Tests hohe rechtliche Hürden bestünden. Zu den Risikogebieten zählen aktuell etwa 100 Länder, darunter die Türkei, Serbien, die USA und Marokko.

Quelle: MDR/sm/PM/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.07.2020 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen