Corona-Pandemie Neue Quarantänepflicht-Regelung für Reisen nach Tschechien

Tschechische Polizisten stehen zur Einreisekontrolle auf einer Straße an der tschechischen Grenze.
Erneute Einreisebeschränkungen für Ausländer soll es für das Land Tschechien vorerst nicht geben. Bildrechte: dpa

Tschechien hat eine erneute Grenzschließung wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ausgeschlossen. Wie der Gesundheitsminister Roman Prymula am Dienstag in Prag mitteilte, droht Tschechien im Augenblick kein Risiko aus den Nachbarländern. Die Situation sei heute eine andere als im Frühjahr, so Prymula. Tschechien hatte von Mitte März bis Anfang Juni weitreichende Einreisebeschränkungen für Ausländer verhängt.

Fallzahlen weiterhin steigend

Während Tschechien gut durch die erste Phase der Pandemie gekommen war, sind die Fallzahlen seit Wochen angestiegen. Es wird erwartet, dass das Kabinett in Prag am Mittwochnachmittag über eine mögliche Ausrufung des Ausnahmezustands entscheiden wird. Deutschland hat Tschechien zum Risikogebiet erklärt und eine Reisewarnung ausgesprochen. Auch in Sachsen steigen die Fallzahlen stetig. Vergangenen Montag wurden 117 Neuinfektionen registriert.

Quarantänepflicht nur bei längeren Aufenthalten

Die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) stellte am Dienstag noch einmal klar, dass sich Deutsche 48 Stunden lang in Tschechien aufhalten können, ohne in Quarantäne zu müssen. Tschechische Bürger dürfen sich ohne anschließende Quarantäne aber nur 24 Stunden in Deutschland aufhalten. Die Corona-Verordnung werde entsprechend zum 1. Oktober angepasst.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 29.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Neue Dauerausstellung im Verkehrsmuseum 1 min
Bildrechte: Jan Gutzeit