Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker Sachsen am 04.06.: Klepsch kündigt Hilfspaket für Kultur und Tourismus an

Schlagzeug und Mikrofon auf einer Bühne.
Bildrechte: Colourbox.de

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am Donnerstag

  • 19:04 Uhr | Acht Neuinfizierte in Sachsen
  • 16:23 Uhr | Tschechien will Grenze elf Tage früher als geplant öffnen
  • 14:07 Uhr | Klinik in Berggießhübel öffnet wieder für Reha-Patienten
  • 10:37 Uhr | Autozulieferer hoffen auf Schub durch Konjunkturpaket
  • 05:37 Uhr | Dresdner Bäder öffnen am Wochenende

Meldungen am Folgetag

20:45 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den heutigen Corona-Ticker für Sachsen. Wir danken für Ihr Interesse und sind ab Freitagfrüh wieder mit aktuellen Meldungen zur Corona-Pandemie für Sie da.

19:53 Uhr | Reaktionen aus Sachsen aufs Konjunktur-Paket

In Sachsen ist das milliardenschwere Konjunktur-Paket der Bundesregierung größtenteils auf Zustimmung gestoßen - vom Handwerk bis hin zur Industrie. Aus Sicht der sächsischen Städte und Gemeinden ist das Konjunkturpaket ein wichtiger Schritt, um Wirtschaft und Kommunen aus der Krise zu helfen. Kritik kam von der Linken und der FDP.

19:26 Uhr | Klepsch kündigt Hilfspaket für Kultur und Tourismus an

Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch hat auch der freien Theaterszene Unterstützung in der Corona-Krise zugesagt. Klepsch erklärte bei einem Besuch des Tom-Pauls-Theaters in Pirna, in Kürze werde ein umfassendes Hilfspaket für die Bereiche Kultur und Tourismus vorliegen. Es sei dringend notwendig, um bestehende Förderlücken zu schließen und Kultur und Tourismus flächendeckend zu erhalten.

Seit 15. Mai dürfen Theater und Konzertsäle in Sachsen wieder Publikum empfangen. Sie müssen ein Hygienekonzept vorlegen. Schauspieler und Kabarettist Tom Pauls will seine Bühne am Freitag wieder öffnen. Weil er nur vor 45 statt 90 Zuschauern spielen darf, wird er seine Stücke zwei Mal täglich aufführen.

19:04 Uhr | Acht Neuinfizierte in Sachsen

Im Vergleich zum Vortag hat es in Sachsen acht amtlich bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Vier Fälle wurden im Landkreis Zwickau bekannt, vier Fälle im Vogtland.

18:14 Uhr | Kugelstoßer stoßen Saison und Vereinshilfe an

David Storl
Bildrechte: IMAGO

Mit einem Trainingswettkampf will das mitteldeutsche Kugelstoß-Team um David Storl am Freitag die Sommersaison starten. Beim Mini-Meeting ohne Zuschauer auf der Nordanlage des Sportforums Leipzig messen sich zehn Athletinnen und Athleten aus der Messestadt, aus Chemnitz und Halle. Gestartet wird in zwei Gruppen, teilte der zweimalige Weltmeister David Storl mit.

Das "Training unter Wettkampfbedingungen", so Storl, wird live via Youtube übertragen. Regionale Sponsoren unterstützen die Aktion. Das Geld soll drei Leipziger Leichtathletikvereinen zugute kommen.

17:58 Uhr | Karat mit Soli-Konzert in Chemnitzer Hotel

Mit einem Konzert vor Hotelfenstern in Chemnitz will die Rockband Karat ihre Jubiläumstour fortsetzen und sich zugleich mit den vielen kleinen Firmen, Gastronomen und Veranstaltungsmitarbeitern solidarisieren, die hart von der Corona-Krise betroffen sind. Am 13. Juni spielen die Alt-Rocker im Hof des Pentahotels für Zuhörer, die aus den Fenstern zuschauen.

Es ist schön, wieder einen Auftritt zu haben. Das ist bestimmt auch nicht anders als vor Autos zu spielen.

Claudius Dreilich Sänger
Parkende Autos vor der Bühne.
Parkendes Autos vor großer Bühne: So haben Fans am 20. Mai den Karat-Auftritt beim Autokonzert in Erfurt erlebt. Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Am 20. Mai war Karat in Erfurt vor Zuschauern in Autos aufgetreten und hatte damit die Jubiläumstour zum 45. Bandbestehen begonnen, die regulär schon im März starten sollte. Die Zuhörer in Chemnitz Mitte Juni müssen Eintritt bezahlen und können auch im Hotel übernachten. Maximal 234 Plätze stehen zur Verfügung.

17:50 Uhr | Neuer Termin für Neiße-Filmfestival

Das 17. Neiße Filmfestival konnte wegen der Corona-Pandemie nicht im Mai stattfinden. Jetzt soll es vom 24. bis 27. September organisiert werden, kündigten die Veranstalter an. Das Ganze firmiert unter dem Titel "Neiße Filmfestival - Wild Edition" als verkürzte Variante. In Sachsen, Tschechien und Polen werden Filme und ein kleines Rahmenprogramm gezeigt, u.a. mit den Wettbewerben für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm.

17:31 Uhr | Grenzübergang Hagenwerder vorübergehend offen

Der Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz wird erneut vorübergehend für den grenzüberschreitenden Verkehr freigegeben. Der Grenzübertritt für den Pendlerverkehr ist vom morgigen Freitag, 5. Juni ab 8 Uhr bis Sonnabend, 6. Juni 22 Uhr möglich, informierte der polnische Grenzschutz.

Grenzübergang Hagenwerder
Bildrechte: Lausitznews

Mit der vorübergehenden Öffnung in Hagenwerder soll die Stadtbrücke und die Görlitzer Innenstadt am Wochenende entlastet werden. Seitdem Polen die Grenzen im März geschlossen hat, sind nur die sächsischen Übergänge nach Polen auf der Autobahn 4 und an der Görlitzer Stadtbrücke befahrbar. Mehrfach kam es zu teils 50 Kilometer langen Staus an den Grenzübergängen, weil viele Polen an Feiertagen und Wochenenden nach Hause fuhren.

16:23 Uhr | Tschechien will Grenze elf Tage früher als geplant öffnen

Tschechien will seine Grenzen für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn früher als geplant öffnen - voraussichtlich schon an diesem Sonnabend, 6. Juni. Das sagte Ministerpräsident Andrej Babis am Donnerstag. Er habe das Kabinett für Freitag zu einer Sondersitzung einberufen, um darüber formal zu entscheiden. Ursprünglich sollten die Lockerungen an den Grenzen erst am 15. Juni in Kraft treten.

Sachsen und Tschechien haben gerade in den Grenzregionen traditionell viele gemeinsame Wurzeln. Mit der Reisefreiheit wird sich das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenleben auf beiden Seiten der grünen Grenze wieder normalisieren.

Roland Wöller Sächsischer Innenminister

15:56 Uhr | Gewandhausmusiker wieder live

An den Wochenenden in der Zeit vom 7. Juni bis 12. Juli kehrt live gespielte Musik in den Mendelssohn-Saal des Gewandhauses zu Leipzig zurück. Das Sommerfestival hat 19 Konzerte an zwölf Tagen im Programm. Dabei sollen Solo-Stücke, aber auch Kammerorchester-Konzerte mit Gästen, Gewandhausorchestermusikern und Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons erklingen. Maximal 80 Gäste dürfen in den Mendelssohn-Saal hinein. Die meisten Konzerte werden zweimal aufgeführt. Die Ticketvergabe ist auf zwei Karten pro Person beschränkt.

Die ursprünglich für diese Saison noch geplanten Konzerte wurden vollständig abgesagt. Der Vorverkauf für die neue Saison ist vom 6. Juni auf den 13. Juli 2020 verschoben worden, teilte die Stadt Leipzig mit.

15:40 Uhr | Keine Neuinfektionen im Landkreis Leipzig

Der Landkreis Leipzig hat im Vergleich zum Vortag keine Neuinfektionen in seinem Kreisgebiet gemeldet bekommen. Damit wurde seit Beginn der Pandemie bis heute bei 192 Menschen das Coronavirus nachgewiesen. Die Zahl der Neuinfektionen liegt im Kreisgebiet pro 100.000 Einwohner bei 0.

15:21 Uhr | Jahrmarkt in Chemnitz abgesagt

Der für den 8. Juni geplante Jahrmarkt rund um das Chemnitzer Rathaus findet nicht statt. Die Stadtverwaltung verwies auf die ab 6. Juni geltende neue Corona-Schutz-Verordnung, nach der Jahrmärkte weiterhin nicht durchgeführt werden dürfen. Unklar ist, wann und ob nach dem 29. Juni der Jahrmarkt stattfindet.

14:36 Uhr | MDR Vereinssommer als Chance in der Krise

Die Corona-Krise hat sächsische Vereine hart getroffen. Doch trotz des Virus findet auch 2020 der MDR Vereinssommer statt. Dabei haben Vereine in Mitteldeutschland die Chance, sich einem großen Fernsehpublikum zu präsentieren, ihre Ehrenamtsarbeit vorzustellen und Preise zu gewinnen.

14:07 Uhr | Klinik in Berggießhübel öffnet wieder für Reha-Patienten

Die Median Klinik in Berggießhübel nimmt am 8. Juni wieder ihren Betrieb auf. "Alle Patienten, die neu in eine Einrichtung kommen, werden auf Covid-19 getestet. Nach dem Abstrich in separaten Räumen werden die Ankommenden zunächst isoliert untergebracht. Erst wenn die negativen Ergebnisse der Tests vorliegen, öffnen sich die Türen der Klinik. Masken sind überall Pflicht", teilte die Klinik mit.

Die Reha-Klinik war am 27. April vorübergehend geschlossen worden, nachdem in der Corona-Krise Operationen verschoben wurden und Reha-Patienten für Anschlussbehandlungen ausblieben. Der Patientenrückgang in Berggießhübel hatte laut Klinikleitung 85 Prozent betragen. Dieser Rückgang sei "einfach nicht mehr zu kompensieren gewesen, auch nicht über Kurzarbeit", sagte der kaufmännische Leiter Lars Wunder.

13:16 Uhr | Familienbonus in drei Raten

Der von der großen Koalition geplante Familienbonus in Höhe von 300 Euro pro Kind wird voraussichtlich in drei Raten ausbezahlt. Der Betrag von je 100 Euro soll auf die Kindergeldzahlungen aufgeschlagen werden, wie Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sagte.

Die Leistung werde nicht mit den Hartz-IV-Leistungen verrechnet. Andererseits werde der Bonus mit dem steuerlichen Freibetrag verrechnet, so dass Familien mit einem sehr hohen Einkommen von der Leistung nicht profitieren werden. Giffey nannte hier ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von rund 90.000 Euro. Für Alleinerziehenden soll der steuerliche Entlastungsbetrag auf 4.000 Euro für die Jahre 2020 und 2021 angehoben werden.

12:33 Uhr | Noch keine Lufthansa-Passagiere in Leipzig

Am Flughafen Leipzig/Halle ist noch unklar, ab wann die Lufthansa den Passagierflugverkehr wieder aufnimmt. Flughafensprecher Uwe Schuhart sagte MDR SACHSEN, das Unternehmen entscheide selbst, welche Flughäfen wann wieder bedient würden. Dresden werde ab dem 15. Juni wieder regelmäßig angeflogen. Am Flughafen Leipzig/Halle sei man ebenfalls mit einem Hygienekonzept vorbereitet. Die Abstandsmarkierungen im Terminal seien angebracht, Desinfektionsmittel stünden bereit ebenso wie Automaten mit Mund-Nasen-Masken.

Im Frachtflugbereich liege der Flughafen Leipzig/Halle dagegen über dem Bundesdurchschnitt. Während des Lockdowns sei das Frachtaufkommen um sieben Prozent gewachsen. Bei den Frachtflügen waren auch Hilfslieferungen aus China und Vietnam dabei.

12:02 Uhr | Abendgebet gegen Verunsicherung in Pirna

In Pirna wurde am Mittwoch ein "Abendgebet für die Stadt" abgehalten. Dies geschah als Ersatz für den ausfallenden Stadtfestgottesdienst und als Reaktion auf die "anhaltende Verunsicherung", heißt es in einer Mitteilung der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Pirna. Etwa 100 Bürger waren am Mittwoch auf den Marktplatz gekommen. Nach dem Gottesdienst nutzten die Menschen die Gelegenheit für Gespräche.

Leute verfolgen auf Stühlen sitzend den Gottesdienst auf dem Pirnaer Marktplatz.
Rund 100 Leute verfolgten auf Stühlen sitzend den Gottesdienst auf dem Pirnaer Marktplatz. Bildrechte: Martin Förster

Wegen der Beschränkungen durch die Corona-Krise hatte es in Pirna zuletzt Proteste und spontane Demonstrationen gegeben. Dabei kam es auch zu Handgreiflichkeiten mit der Polizei.

11:39 Uhr | Tschechisch-Deutsche Nationalparkbahn fährt ab Sonnabend

Die Tschechisch-Deutsche Nationalparkbahn U28 fährt ab Sonnabend wieder zwischen Sebnitz und Krippen. Der internationale Verkehr der Ringlinie bis nach Rumburk und Decin soll nach Grenzöffnung der Tschechischen Republik am 15. Juni folgen. Das teilte der Verkehrsverbund Oberelbe mit.

10:37 Uhr | Autozulieferer hoffen auf Schub durch Konjunkturpaket

Die sächsischen Autozulieferer hoffen durch das vom Bund beschlossene Konjunkturprogramm auf einen Schub für ihre Branche. Der Chef des Netzwerks, Dirk Vogel, sagte dem MDR, die Senkung der Mehrwertsteuer sei ein Anreiz, höherpreisige Güter zu kaufen. Das komme auch Autobauern und ihren Zulieferern zugute. Die höhere Prämie für Elektro-Autos bringe den Betrieben einen Vorteil, die in die Zukunft investiert hätten.

10:02 Uhr | Sozialministerin übergibt Fördermittel an Behindertenwerkstätten

Sachsen stellt vier Millionen Euro für die Behindertenwerkstätten bereit, um die coronabedingten Einkommensverluste der Beschäftigten auszugleichen. Sozialministerin Petra Köpping übergibt heute einen entsprechenden Fördermittelbescheid an den Kommunalen Sozialverband Sachsen. Dieser ist für die Verteilung der Gelder an die Einrichtungen zuständig.

Mit Beginn der Pandemie mussten auch die Werkstätten für Behinderte schließen. Die 16.000 Beschäftigten in Sachsen haben keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld.

09:55 Uhr | Mit Maske durch Geschäfte bummeln

Seit gut einem Monat haben die Läden in Sachsen wieder geöffnet. Inhaber hatten lange auf diesen Moment gewartet. Doch wirklich glücklich wirken die Einzelhändler in Leipzig nicht. Die Kunden sind derzeit sehr zurückhaltend. Auch der Gewöhnungseffekt an die Masken hat nicht eingesetzt.

09:10 Uhr | Taiwan spendet Nordsachsen Schutzausrüstung

Der Landkreis Nordsachsen erhält heute eine Spende von Schutzausrüstung aus Taiwan. Die 2.000 OP-Masken, 100 Schutzanzüge und 150 Stoffmasken werden am Nachmittag in Torgau übergeben. Vor allem ambulante Pflegedienste in Nordsachsen sollen die gespendete Schutzausrüstung bekommen.

08:36 Uhr | Burkhard Jung: Hilfen für Kommunen sind beeindruckendes Signal

Der Deutsche Städtetag hat die im Konjunkturpaket geplanten Hilfen für die Kommunen begrüßt. Der Leipziger Oberbürgermeister und Städtetagspräsident Burkhard Jung sprach in den Zeitungen der Funke Mediengruppe von einem beeindruckenden Signal. Zugleich bedauerte er, dass keine Lösung für die Altschulden der Kommunen vereinbart wurde.

07:54 Uhr | Veranstaltungen im Gerhart-Hauptmann-Theater

Das Gerhart-Hauptmann-Theater beginnt am Sonnabend mit einer Reihe kleiner Veranstaltungen. Unter dem Motto "Künstlerische Miniaturen in der Corona-Zeit" wird zum Auftakt die Pianist Ragna Schirmer in Görlitz ein Klavierkonzert geben. Da nur 30 Besucher im Theater zuhören dürfen, dauert das Konzert nur eine Stunde, wird dafür aber dreimal gespielt. Wegen der großen Nachfrage gibt es am Sonntag einen Zusatztermin.

Ähnliche Veranstaltungen sind in den kommenden Wochen in Vorbereitung. So sind unter anderem im Klosterhof in Zittau ab Mitte Juni Lesungen geplant. Sie stehen unter dem Motto "Mit Abstand das Schönste im Klosterhof". Zeiten und Termine gibt das Theater auf seiner Internetseite bekannt.

07:04 Uhr | Briefmarke zu Annaberger Kät erscheint

Die Sonderbriefmarke zu 500 Jahre Annaberger Kät erscheint heute. Sie hat einen Wert von 95 Cent und zeigt vor dem Hintergrund eines Feuerwerks traditionsreiche und moderne Fahrgeschäfte. Die Jubiläums-Kät selbst fällt in diesem Jahr coronabedingt aus.

06:29 Uhr | Fußball-Sachsenpokal geht weiter

Der Pokalwettbewerb des Sächsischen Fußballverbandes wird fortgesetzt. Darauf haben sich die vier Halbfinalisten geeinigt, wie der Verband mitteilte. Demnach werden die Begegnungen FC Eilenburg - Lok Leipzig und International Leipzig - Chemnitzer FC im August gespielt. Die genauen Termine stünden noch nicht fest, auch nicht für das Finale. Ursprünglich sollten die Sachsenpokal-Halbfinale Ende März und Anfang April stattfinden.

06:05 Uhr | Persönliche Termine im Landratsamt Görlitz wieder möglich

Das Landratsamt Görlitz öffnet kommenden Montag wieder seine Türen für den Besucherverkehr. Dies gelte unter Einhaltung der Hygienevorschrifen für alle Ämter und Verwaltungsstandorte, teilte eine Kreissprecherin mit. Um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, werden die Bürgerinnen und Bürger jedoch gebeten, vorher einen Termin zu vereinbaren. Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt zu Fragen rund um das Coronavirus ist weiterhin montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr zu erreichen.

05:37 Uhr | Dresdner Bäder öffnen am Wochenende

Ein junger Mann steht in einem Planschbecken unter einem Wasserpilz. Wasser fließt von oben sprudelnd über seinen nackten Oberkörper.
Bildrechte: Dresdner Bäder GmbH

Ab dem kommenden Samstag öffnen in Dresden die Freibäder. Um den Hygienebestimmungen zu entsprechen, wird dabei unter anderem die Zahl der Badegäste reduziert. Auch Hallenbäder dürfen ab dem 6. Juni wieder öffnen. Die Dresdner Bäder GmbH lege aber nach eigenen Angaben den Fokus zunächst auf die Freibadsaison.

05:26 Uhr | EU-China-Gipfel in Leipzig verschoben

Der für Mitte September in Leipzig geplante EU-China-Gipfel wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Das teilte der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, nach Telefonaten von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping sowie dem Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, mit. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

China ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands und der EU. Der Gipfel war für den 14. September geplant und sollte einer der wichtigsten Termine der deutschen EU-Ratspräsidentschaft werden, die am 1. Juli beginnt.

05:12 Uhr | Konjunkturpaket vom Bund beschlossen

Die Bundesregierung will mit einem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder in Gang bringen. Die Spitzen von Union und SPD stellten das Programm gestern Abend vor. Demnach wird die Mehrwertsteuer ab Juli für sechs Monate gesenkt. Der normale Satz beträgt dann 16 und der ermäßigte fünf Prozent. Familien bekommen einen Zuschuss von 300 Euro pro Kind. Für Kommunen sind umfangreiche Hilfen vorgesehen, ebenso für die Deutsche Bahn. Der Kauf von E-Autos wird stärker gefördert. Eine Kaufprämie für Diesel und Benziner gibt es dagegen nicht.

05:08 Uhr | Bier-Schnaps-Idee in der Krise

Mehr als zwei Monate lang waren Restaurants und Gaststätten im Lockdown geschlossen. Bierbrauer sind auf ihren Fässern sitzen geblieben. Auch Steffen Dittmar von der Brauerei Löbau muss rund 25.000 Liter Fassbier verarbeiten, dessen Haltbarkeit bald abläuft. Eine echte Schnapsidee hatte Martin Wagner von der Destillerie Kirschau parat. Er veredelt den Gerstensaft zu Schnaps.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 04.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor