Meldungen am Freitag Corona-Ticker Sachsen am 05.06.: Lok Leipzig wird Meister der Fußball-Regionalliga Nordost

Lok Leipzig
(Symbolbild) Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am Freitag

22:05 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den heutigen Corona-Ticker für Sachsen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und sind ab Montagfrüh wieder mit aktuellen Meldungen zur Corona-Pandemie für Sie da. Bis dahin, bleiben Sie #miteinander stark.

21:55 Uhr | Virologe warnen vor unbemerkter Ausbreitung des Coronavirus

Der Virologe Prof. Uwe Liebert hält die angekündigten Lockerungsmaßnahmen für Sachsen und Thüringen für zu früh. Das sagte er dem MDR-Magazin "Hauptsache Gesund". Die veränderte Dynamik auf lokaler Ebene spreche dagegen: "Wenn wir hier nicht genau hinschauen, dann können sich Infektionen über längere Zeit unbeobachtet ausbreiten", so der Direktor des Instituts für Virologie an der Universität Leipzig. "Dies käme der Situation in der Anfangsphase der Covid-Erkrankungen in Norditalien nahe." Hier blieb das Virus wahrscheinlich lange Zeit unentdeckt, bevor die Fallzahlen in die Höhe schnellten.

21:45 Uhr | Alten- und Pflegeheime müssen Besuche zulassen

In Sachsen sind Alten- und Pflegeheime von Samstag an dazu verpflichtet, Besuche von Angehörigen trotz Coronavirus-Pandemie zuzulassen. Wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte, sind dafür Regelungen im Rahmen eines Hygieneplans oder eines eigeständigen Konzepts zu erstellen. Ausnahmen vom generellen Betretungs- und Besuchsverbot gibt es bereits seit dem 12. Mai.

Das Besuchsverbot war ohne Frage eine sehr harte Maßnahme. Doch sie war notwendig, um die besonders gefährdete Gruppe der älteren Menschen vor einer Ansteckung zu schützen.

Petra Köpping Sachsens Gesundheitsministerin

21:30 Uhr | Eine zweite Corona-Infektionswelle ist möglich

Laut Robert Koch-Institut ist ein erneuter Anstieg der momentan niedrigen Corona-Infektionszahlen nicht ausgeschlossen. Da sich bisher nur ein kleiner Teil der Bevölkerung mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hat, sei der überwiegende Teil der Menschen hierzulande noch nicht immun gegen das Virus.

21:10 Uhr | Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau lockert Besucherregelung

Das Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau lockert seine Besucherregelung. Wie das Krankenhaus mitteilte, dürfen Begleitpersonen, Angehörige und Besucher ab morgen wieder das Gelände der Kliniken in Zwickau und Kirchberg betreten. Voraussetzung sei, dass sie gesund seien und Mund-Nasen-Schutz trügen. Jeder Patient dürfe am Tag einen Besucher empfangen. Für spezielle Bereiche wie Intensivstation, Isolierstation und Onkologie ist eine telefonische Absprache nötig, so das Klinikum.

Im Gegensatz zum Heinrich-Braun-Klinikum hält das Paracelsus-Klinikum Zwickau an seinem Besuchsverbot fest. Dies gilt auch weiter für die Standorte Adorf, Schöneck, Reichenbach und Bad Elster.

21:00 Uhr | "Urlaub daheeme" - Werbeaktion für Zittauer Gebirge

Das Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge hat eine neue Werbeaktion für die Region gestartet. Wie das Zentrum mitteilte, gibt es auf der Internetseite "Urlaub daheeme" Postkarten mit Instagram-Motiven aus dem Zittauer Gebirge zu kaufen. Damit könnten Oberlausitzer bei Verwandten und Freunden für einen Urlaub in der Region werben. Auch der Verkaufspreis von einem Euro pro Karte käme komplett dem Tourismus zugute.

Ein weiterer und neuer Ansatz der Aktion "Urlaubdaheeme" sei außerdem der Aufruf zur Mitwirkung. Oberlausitzer mit einer Idee für den Tourismus könnten sich bei der Touristischen Gebietsgemeinschaft Naturpark Zittauer Gebirge melden.

20:30 Uhr | Welche schulischen Veranstaltungen sind erlaubt?

Zeugnisausgabe, Elternabend, Abschlussfeiern - aufgrund der Corona-Pandemie können schulische Veranstaltungen nicht wie gewohnt stattfinden. Das Kultusministerium hat am Freitag ein paar Grundregeln zusammengefasst. Insgesamt wird an die Eigenverantwortung appelliert.

20:10 Uhr | Lok Leipzig wird Meister der Fußball-Regionalliga Nordost

Der 1. FC Lok Leipzig ist nach MDR-Informationen Meister der Fußball-Regionalliga Nordost. Das entschied der Nordostdeutsche Fußball-Verband auf einer Videokonferenz. Die Leipziger lagen zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs wegen der Corona-Pandemie auf Tabellenplatz zwei, punktgleich mit der führenden VSG Altglienicke. Allerdings hatte Lok ein Spiel weniger absolviert. Aufgrund der einstimmigen Entscheidung spielen deshalb die Leipziger gegen den Meister der Regionalliga West um den Aufstieg in die 3. Liga. Absteiger gibt es demnach in diesem Jahr nicht, mit Ausnahme des insolventen FC Rot-Weiß Erfurt.

19:15 Uhr | Acht Corona-Neuinfizierte und zwei neue coronabedingte Todesfälle in Sachsen

Im Vergleich zum Vortag hat es in Sachsen acht amtlich bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Jeweils zwei Neuinfektionen meldeten die Stadt Chemnitz und der Vogtlandkreis. Jeweils eine Neuinfektion meldeten die Landkreise Zwickau, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und der Erzgebirgskreis.

Der Vogtlandkreis meldete heute zwei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 216.

18:00 Uhr | Studierendenproteste in Dresden und Leipzig

Studierendenvertretungen aus ganz Deutschland wollen am 08. Juni protestieren. Wie der "Freie Zusammenschluss von Student*innenschaften" (fzs) mitteilte, soll gegen die unzureichenden Hilfsmaßnahmen seitens der Bundesregierung protestiert werden. Für Sachsen sind in Dresden und Leipzig Protestaktion angekündigt.

Eine Million Studierende sind in großer finanzieller Not. Ministerin Karliczek bietet als Soforthilfe einen Kredit an und stellt Studierende damit vor die Wahl zwischen einem sofortigen Studienabbruch oder einem späteren Studienabbruch aufgrund von Überschuldung.

Amanda Steinmaus Vorstandsmitglied des fzs

Nach Angaben des fzs soll der Protest Millionen Studierenden ein Stimme geben, die ihre Jobs verloren haben und keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II oder Kurzarbeitergeld haben. Viele Betroffene hätten ihr Studium abgebrochen, um einen Anspruch auf Grundsicherung zu bekommen. Es braucht eine schnelle finanzielle Hilfe für Studierende in Not, so Jakob Bühler, ebenfalls im Vorstand des fzs.

17:05 Uhr | Handball-Bundesliga plant Saisonstart im September

Die Handball-Bundesliga (HBL) will schon im September spielen und bald auch vor Zuschauern. Wie HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann erklärte, sieht das Konzept unter anderem Geisterspiele, den Gehaltsverzicht von Spielern und ein Hygienekonzept vor.

In Sachsen müsste der SC DHfK Leipzig früher in die neue Saison starten.

16:35 Uhr | Viele Bäder öffnen wieder

Nach dreimonatiger Schließzeit eröffnet morgen die Soletherme Bad Elster als eine der ersten Thermen in Sachsen wieder für die Gäste. Die Bade- und Saunalandschaften in Bad Elster und Bad Brambach können ebenfalls wieder genutzt werden. Wie der Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH, Gernot Ressler, mitteilte, ist der Neustart zwei Wochen lang vorbereitet worden. Das Gesundheitsbad ACTINON in Bad Schlema ist ab morgen wieder geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckungen müssen beim Schwimmen in den Bädern nicht getragen werden.

16:15 Uhr | Weiße Flotte in Eigenverwaltung durch Insolvenzverfahren

Vor zwei Tagen hatte die Sächsische Dampfschiffahrt Insolvenz angemeldet. Nach eigenen Angaben möchte das Unternehmen das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung ohne Insolvenzverwalter gestalten.

16:05 Uhr | Zwei Neuinfektionen in Chemnitz

Die Stadt Chemnitz hat im Vergleich zum Vortag zwei Neuinfektionen gemeldet. Nach Angaben der Stadt sind ein Kindergartenkind und eine Person mit Kontakten in ein Pflegeheim betroffen. Entsprechende Quarantänemaßnahmen seien vom Gesundheitsamt veranlasst worden.

Damit wurde seit Beginn der Pandemie bis heute bei 206 Menschen in Chemnitz das Coronavirus nachgewiesen, sechs sind verstorben. Zwei Personen werden aufgrund einer Coronavirus-Infektion aktuell stationär behandelt.

15:40 Uhr | Neue Lockerungen ab morgen

Aufgrund derzeit stabiler Infektionszahlen hat die Landesregierung weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen - die Verordnung gilt ab dem 6. Juni bis zum Ende des Monats. Unter anderem gibt es Erleichterungen für den Schulalltag, Familenfeiern und Busreisen.

15:15 Uhr | UNESCO-Welterbetag dieses Jahr online – Sachsen mit dabei

Zum Welterbetag der UNESCO am 7. Mai präsentieren sich die meisten deutschen Welterbestätten erstmals digital. Wie das Sächsische Kulturministerium mitteilte, beteiligen sich auch die beiden Welterbestätten in Sachsen, der Muskauer Park und die Montanregion Erzgebirge, an der Online Aktion "Welterbe verbindet". Dank der Aktion sollen Interessierte die Möglichkeit haben, die Kultur- und Naturerben trotz der Corona-Pandemie erkunden zu können.

Insgesamt gibt es in Deutschland 46 Welterbestätten. Weltweit sind es mehr als 1.000.

14:50 Uhr | Tropicana im Tierpark Eilenburg öffnet

Ab Sonnabend kann im Eilenburger Tierpark auch das im November eröffnete Tropicana besichtigt werden. Wie der Tierpark mitteilte, sieht das Hygienekonzept eine Begrenzung der Besucherzahl vor. "Um möglichst vielen Gästen die Möglichkeit zu geben, bei Affen, Boa und Leguan vorbeizuschauen, wird die Aufenthaltsdauer auf 20 Minuten begrenzt", erläutert Tierparkchef Stefan Teuber. Er weist auch darauf hin, dass im Tropicana ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden müsse. Wer seinen vergessen hat, könne diesen aber für einen Euro im Tierpark erwerben.

14:30 Uhr | Autoschlagerparty im Autokino Dresden

Am 07. Mai findet im Autokino am Dresdner Flughafen eine Schlagerparty statt. Laut den Betreibern, ist das "Deutschlands erste Autoschlagerparty". Auf der Bühne und der Leinwand werden fünf verschiedene Schlagersänger zu sehen sein, unter anderem auch Sophia Venus aus Dresden.

14:15 Uhr | Kretschmer kritisiert Teile des Konjunkturpakets

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer sieht beim jüngsten Konjunkturpaket der Bundesregierung Nachbesserungsbedarf. Er sagte, dass grundsätzlich viele der Maßnahmen in dem 130 Milliarden Euro-Paket gut gemeint seien. Nach seiner Einschätzung müsste aber mehr für die Autoindustrie getan werden. Es sei nicht gut, dass die Regierung nur die Elektromobilität, nicht aber saubere Verbrenner fördere. Außerdem warnte er davor, die Mehrwertsteuersenkung über den bislang vorgesehenen Zeitraum von sechs Monaten hinaus zu verlängern. Die Senkung würde nachfolgende Generationen zu stark belasten, so Kretschmer.

Kein anderes Land ist in einem solchen Ausmaß aktiv, um die Folgen der Corona-Krise abzufedern. Wir können uns das als Deutschland leisten, aber wir dürfen es auch nicht übertreiben.

Michael Kretschmer Ministerpräsident Sachsens

13:55 Uhr | Keine Belege, dass Kinder weniger ansteckend sind

Seit Ende April sorgt eine Studie des Virologen Christian Drosten für Aufsehen und Diskussionen. Es geht um die Weitergabe des Coronavirus durch Kinder. Nach Kritik hat Drosten eine überarbeitete Version vorgelegt. Laut dieser Fassung gibt es keine Belege dafür, "dass Kinder möglicherweise nicht so ansteckend sind wie Erwachsene."

13:04 Uhr | Chemnitzer Filmnächte finden statt

Die Chemnitzer Filmnächte finden in diesem Jahr wie geplant statt. Wie die Veranstalter am Mittag mitteilten, wird die nunmehr 10. Saison besonders lang. So gibt es vom 18. Juni bis 30. August Kino und Kultur auf dem Theaterplatz. Im Filmprogramm stehen auch wieder Outdoor-Dokus sowie Musikfilm-Partys. Ein Kinoferienprogramm befindet sich noch in der Abstimmung.

Laut der Veranstalter ist dieses Jahr auch mehr Kultur geplant. Unter anderem sollen Kleinkünstler und Autoren auftreten. Großkonzerte indes wird es nicht geben. Wegen der aktuellen Hygieneauflagen wurde die Zuschauerkapazität von 1.000 auf 500 Plätze reduziert.

12:32 Uhr | Weitere Lockerungen im Kita- und Schulbetrieb

Seit Mitte März finden wegen der Corona-Pandemie der Unterricht und die Kinderbetreuung in Kitas auf Sparflamme statt. Vor Beginn des neuen Schuljahres ist nicht mit dem Regelbetrieb zu rechnen. Ab Montag, dem 8. Juni, kommt es aber zu weiteren Lockerungen im Freistaat Sachsen.

12:19 Uhr | Landesausstellung zur Industriekultur startet am 11. Juli

Mit coronabedingter, fast dreimonatiger Verspätung soll nun die 4. Sächsische Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" am 11. Juli für das Publikum öffnen und bis zum 1. November 2020 zu sehen sein. Mit der neuen Laufzeit starten die große Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau und die sechs Schauplatzausstellungen damit noch vor den Sommerferien. Das gaben heute die sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch und der Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, Klaus Vogel, bekannt. Man wolle sich außerdem darum bemühen, eine Verlängerung dieses Ausstellungsprojektes bis zum Jahresende zu ermöglichen.

Die Ausstellung präsentiert Südwestsachsen als eines der wichtigsten Zentren der Industrialisierung in Europa. Und sie ist ein wichtiges Zeugnis sächsischer Industriekultur als Gemeinschaftsleistung von vielen engagierten Menschen", so Klepsch.

Barbara Klepsch Kulturministerin

11:51 Uhr | Fast 300 Konzerte vom MDR Lieder-Lieferdienst

An der Tankstelle, im Tierheim, am Krankenhaus, Kinder- oder Seniorenheim, vorm Standesamt oder einfach am Gartenzaun – die Bandbreite der Spielorte, an denen Mitglieder von MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester in den vergangenen sechs Wochen ihre Lieder ausgeliefert haben, ist riesig. Mitten in der Zeit der coronabedingten Kontaktsperren ist der MDR Lieder-Lieferdienst am 27. April gestartet. In kleinen Ensembles waren die Musikerinnen und Musiker von Salzwedel bis Plauen, von Eisenach bis Görlitz überall im Sendegebiet unterwegs. Insgesamt spielten sie bis zum 5. Juni fast 300 Konzerte an 187 Orten in Mitteldeutschland.

11:24 Uhr | Zoo Dresden öffnet seine Tierhäuser

Der Zoo Dresden öffnet ab morgen seine Tierhäuser. In den Gebäuden gibt es Einbahnstraßenregelungen und es wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen. Beim Zoorundgang gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Die Obergrenze von tausend Besuchern auf dem Tierparkgelände wird aufgehoben. Mit der Öffnung der Tierhäuser gelten ab dem Wochenende auch wieder die regulären Eintrittspreise. Rabattkarten können eingelöst werden.

10:59 Uhr | Dresdner Schlössernacht auf 2021 verschoben

Die zwölfte Schlössernacht in Dresden ist abgesagt. Sie wird nach Angaben der Veranstalter am 17. Juli 2021 nachgeholt. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. "Gewimmel vor den Bühnen, spontane Kunst am Wege, ausgelassener Schwof bis in den Morgen - alles, was die Gäste lieben, können wir dieses Jahr nicht bieten", bedauert Veranstalter Mirco Meinel. Ein Ausweichtermin im Herbst sei nicht gefunden worden, denn die Schlösser sind auch als Hochzeitslocation gefragt und an den Wochenenden gut gebucht.

10:26 Uhr | Länderbahn zur Hälfte ausgelastet

Die Fahrgastzahlen in den Zügen der Länderbahn befinden sich auf Erholungskurs. Zwar liegt die Zahl der Fahrgäste noch immer deutlich unter dem Niveau vor Beginn der Corona-Pandemie, aber die Züge sind jetzt wieder zu 50 Prozent ausgelastet, so Länderbahn-Sprecher Jörg Puchmüller. Im März und April waren die Fahrgastzahlen in den Trilex-Zügen der Länderbahn coronabedingt um bis zu 90 Prozent eingebrochen. Normalerweise nutzen täglich etwa 10.000 Fahrgäste die Trilex-Züge im Ostsachsennetz.

09:36 Uhr | Abendmusik im Kerzenschein in Löbau

Abendmusik im Kerzenschein erklingt am Sonntagabend in der Nikolaikirche in Löbau. Ab 19 Uhr ist Musik aus fünf Jahrhunderten zu hören. Die Stadt hat das Hygienekonzept genehmigt, sodass unter aktuellen Vorschriften Konzerte stattfinden können.

09:01 Uhr | Theater auf der Küchwaldbühne in Chemnitz

Auf der Küchwaldbühne in Chemnitz beginnt morgen der Sommerspielplan. In den nächsten sieben Wochen bespielen die Theater Chemnitz mit rund 30 Vorstellungen die Freiluftbühne, unter anderem mit Schauspielkomödien, Konzerten, Musicals und Puppenspiel. Dabei werden sowohl vor als auch auf der Bühne die geforderten Abstände eingehalten, sagt Schauspieldirektor Carsten Knödler.

08:25 Uhr | Tschechien öffnet ab Mittag Grenzen für Touristen

Tschechien öffnet nach fast drei Monaten wieder seine Grenze für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn. Die Entscheidung tritt bereits ab heute Mittag um 12 Uhr in Kraft, wie das Kabinett am Morgen auf einer Sondersitzung in Prag beschloss. Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden. "Wir müssen zur Normalität zurückkehren", sagte Regierungschef Andrej Babis im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Es sei gut, wenn Touristen aus diesen Ländern wieder Geld in Tschechien ausgäben.

08:03 Uhr | Veranstalter und Künstler demonstrieren in Dresden

In der Dresdner Innenstadt muss am Vormittag wieder mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Grund ist ein Lkw- und Buskorso. Mehr als 30 Fahrzeuge werden dabei zur Semperoper fahren. Dort sollen sie von tausend schwarzgekleideten Unternehmern, Künstlern und Mitarbeitern der Veranstaltungsbranche erwartet werden. Auf einer Bühne stehen tausend leere Stühle. Die Veranstalter wollen damit auf ihre prekäre Lage in der Corona-Krise aufmerksam machen.

07:38 Uhr | Leichtathletik-Wettkampf mit strengen Auflagen

Auf der Leipziger Nordanlage findet heute Nachmittag der 1. Leichtathletik-Wettkampf in Sachsen seit Beginn der Corona-Pandemie statt. Der Markkleeberger David Storl vom Mitteldeutschen Kugelstoß-Team hat den Wettkampf organisiert. Neben dem 29-Jährigen werden noch neun weitere Kugelstoßerinnen und Kugelstoßer aus Sachsen und Sachsen-Anhalt unter strengsten hygienischen Auflagen an den Start gehen. Zuschauer sind nicht zugelassen. Unter dem Youtube-Stichwort „Trainings-Wettkampf Leipzig" können Interessierte das Geschehen aber als Livestream ab 15:45 Uhr im Internet verfolgen.

David Storl will den Wettkampf auch nutzen, um Spenden zu sammeln. Das Geld soll dem Leichtathletik-Nachwuchs von drei Leipziger Vereinen zugute kommen.

07:05 Uhr | LVB fährt aus der Krise

Die Fahrgastzahlen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) steigen wieder. Wie LVB-Sprecher Marc Backhaus sagte, liegt die Auslastung in Bus und Bahn derzeit bei etwa 60 Prozent des normalen Niveaus. Wegen der Corona-Krise lag der Wert zuletzt nur bei 10 bis 20 Prozent.

Auch die Ticketverkäufe sind wieder angestiegen. Nach LVB-Angaben hat sich der Umsatz im Vergleich zum April etwa verdreifacht. Die Leipziger Verkehrsbetriebe rechnen durch die Corona-Krise in diesem Jahr mit einem Verlust von etwa 18 Millionen Euro.

06:37 Uhr | Tschechien entscheidet über frühere Grenzöffnung

Das tschechische Kabinett will heute entscheiden, ob es seine Grenzen für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn eher als geplant öffnet. Ursprünglich sollte die Lockerung ab dem 15. Juni gelten. Ministerpräsident Andrej Babis nannte jetzt kommenden Sonnabend als möglichen Termin.

Sachsens Innenminister Roland Wöller begrüßte die Ankündigung als wichtigen Schritt für die Menschen im Freistaat und in Tschechien. Mit der Reisefreiheit werde sich das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenleben wieder normalisieren.

06:04 Uhr | Neue Besuchsregeln in Oberlausitzer Krankenhäusern

Ab morgen gelten an den Krankenhäusern und Kliniken in der Oberlausitz neue Besucherregelungen. Auf Basis der aktuellen sächsischen Corona-Schutzverordnung sind wieder Patientenbesuche unter Einhaltung der Hygienevorschriften möglich. Am Klinikum Ebersbach-Neugersdorf und Zittau sowie am Krankenhaus Weißwasser ist pro Patient ein Besucher zugelassen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht.

In den Krankenhäusern der Oberlausitz-Kliniken in Bautzen und Bischofswerda gilt außerdem, dass jeder Besuch vorab auf der Station angemeldet werden muss. Jeder Patient darf einmal am Tag für maximal eine Stunde einen Besucher empfangen. Zudem muss jeder Besucher einen Fragebogen ausfüllen.

05:33 Uhr | Polen öffnet Grenzübergang für Pendlerverkehr

Der Grenzübergang nach Polen in Hagenwerder wird erneut für knapp zwei Tage geöffnet. Wie der polnische Grenzschutz informierte, ist ein Grenzübertritt für den Pendlerverkehr von heute 8 Uhr bis Sonnabend 22 Uhr möglich. Mit der Öffnung in Hagenwerder sollen in Görlitz die Innenstadt und die Stadtbrücke am Wochenende entlastet werden. Seit der Grenzschließung im März sind in Sachsen nur die Übergänge auf der A4 und an der Görlitzer Stadtbrücke befahrbar. An beiden Grenzübergängen kam es immer wieder zu kilometerlangen Staus.

05:21 Uhr | 2020 kein Europäisches Blasmusikfestival in Bad Schlema

Das Europäische Blasmusikfestival in Bad Schlema findet in diesem Jahr nicht statt. Das hat der Vorstand des Bergmannsblasorchesters Aue-Bad Schlema entschieden. In der Blasmusikarena, in die 4.000 Menschen passen, könnten die derzeit verlangten Abstandsregeln nicht eingehalten werden.

Die 23. Auflage des Festivals war für Mitte September geplant. Sie wird nun auf 2021 verschoben. Bereits gekaufte Eintrittskarten bleiben gültig.

05:07 Uhr | Keine Touristen: Gästeführer in Not

Sie gehören zum Stadtbild von Dresden wie die Frauenkirche oder der Zwinger: die Gästeführer mit ihren Reisegruppen aus aller Welt. Die Touristenführer sind die Stadtbotschafter, die die Besucher mit Informationen und Anekdoten begeistern. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie sind viele Gästeführer in Not. Als Selbständige ohne laufende Betriebskosten haben Gästeführer keinen Anspruch auf Soforthilfen von Bund oder Land Sachsen.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 05.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen