Meldungen am Freitag Corona-Ticker Sachsen vom 12.06.: Gesundheitsministerin Köpping ruft zum Blutspenden auf

Einer Person wird eine Nadel in eine Ader gestochen.
Bildrechte: imago/Eibner

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am Freitag

  • 20:30 Uhr | Ostbeauftragter lobt Konjunkturpaket der Bundesregierung
  • 16:13 Uhr | Sächsischer Handwerkstag begrüßt Mehrwertsteuersenkung
  • 15:42 Uhr | Gesundheitsministerin Köpping ruft zum Blutspenden auf
  • 10:22 Uhr | Gewerkschaft warnt vor Abwälzen der Krisenlast
  • 05:50 Uhr | Überraschung im Livestream zum 500. Jubiläum der Annaberger Kät

Meldungen der neuen Woche

21:45 Uhr | Tickerende

Damit beenden wird den heutigen Corona-Ticker für Sachsen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und sind ab Montagfrüh wieder mit aktuellen Meldungen zur Corona-Pandemie für Sie da. Bis dahin, bleiben Sie #miteinanderstark. Gute Nacht!

21:35 Uhr | Kunstsommer in Moritzburg findet statt

Trotz der Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr in Moritzburg ein Kunstsommer stattfinden. Wie die Organisatoren mitteilten, kann aber das geplante Konzept mit dem Titel "Paradies einfach lassen" unter den gegeben Umständen nicht umgesetzt werden. Es ist deshalb nun für kommendes Jahr vorgesehen. Stattdessen richten die teilnehmenden Künstler im Roten Haus im Moritzburger Ortsteil Friedewald offene Ateliers ein. Der Moritzburger Kunstsommer beginnt am 6. Juli.

21:20 Uhr | Deutsch-Sorbischer Herbst-Naturmarkt findet nicht statt

Der 23. Deutsch-Sorbische Herbst-Naturmarkt kann dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Wie die Veranstalter mitteilten, sollte der Markt eigentlich am 12. September stattfinden. Der nächste Frühjahrs-Naturmarkt soll Ende April kommenden Jahres stattfinden.

Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, auch bedauern wir sie sehr, jedoch ist bei der Vielzahl der Gäste und dem begrenzt zur Verfügung stehenden Platz auf unserem Hof der Verwaltung, ein Hygienekonzept mit Mindestabstandsregelungen und weiteren Auflagen nicht umsetzbar.

Torsten Roch Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung

21:00 Uhr | Finanzielle Unterstützung für Sachsens Kinos

Die Mitteldeutsche Medienförderung verdreifacht die Preisgelder für die Kinoprogrammpreise 2020. Wie die Institution mitteilte, soll so Kinos in Sachsen geholfen werden die existenzbedrohende Coronvirus-Pandemie zu überstehen. Es würden 300 000 Euro an 29 gewerblich betriebene und neun alternative oder nichtgewerbliche Kinos ausgeschüttet. Unter den Hauptgewinnern ist das Filmkunsthaus „die naTo“ in Leipzig, das als alternative Spielstätte für das beste Jahresfilmprogramm 2019 mit 10 000 Euro belohnt werde.

20:50 Uhr | Sommerspielzeit im Zentrum für Europäische Künste Hellerau beginnt

Das Zentrum für Europäische Künste Hellerau hat die Corona-Zwangspause beendet und mit der Sommerspielzeit unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" begonnen. Zu erleben gibt es an den nächsten fünf Wochenenden unter anderem Tanz, intime Konzerte, ein Parcours der derzeitigen Residenzkünstlerin Gizem Aksu, eine Ausstellungseröffnung sowie den Dienstagssalon, der diesmal am Freitag stattfindet.

20:30 Uhr | Ostbeauftragter lobt Konjunkturpaket der Bundesregierung

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, hat das beschlossene Konjunkturpaket des Bundes gelobt. Der sächsische CDU-Politiker sagte dem MDR, die Überbrückungshilfen und steuerliche Maßnahmen berücksichtigten die kleinteilige Wirtschaft im Osten. Außerdem würden Kommunen entlastet, da sie mehr Geld von den Ländern bekämen. Wanderwitz betonte, wieviel Geld im Osten tatsächlich ankomme, könne er jetzt noch nicht sagen.

Das Konjunkturpaket hat insgesamt einen Umfang von 130 Milliarden Euro.

20:25 Uhr | Stadt Dresden plant Aufnahme von Krediten

Sachsens Landeshauptstadt wird aufgrund der  Corona-Pandemie erstmals seit Jahren wieder Kredite aufnehmen. Wie die Stadt mitteilte, sollen damit verschiedene Investitionen getätigt werden.

2021 rechnet die Stadt mit Ausgaben auf Vorjahresniveau. Durch steigende Kosten bei Pflichtaufgaben müsse in anderen Bereichen gekürzt werden wie bei Sachkosten, Zuschüssen für städtische Kultureinrichtungen oder dem Budget der Stadtbezirke.

19:35 Uhr | Porzellansammlung wieder geöffnet

Nach zwei Monaten Zwangspause durch die Corona-Pandemie ist die Dresdner Porzellansammlung seit heute wieder für Besucher geöffnet. Wie die Kunstsammlungen mitteilten, wurde der Böttgersaal im Zwinger neu gestaltet. Der Pavillon, der dem Porzellanerfinder Johann Friedrich Böttger gewidmet ist, erhielt eine neue Beleuchtung. Zu sehen sind die frühesten Erzeugnisse der 1710 gegründeten Porzellanmanufaktur Meißen.

19:20 Uhr | Werbeoffensive für Urlaub in der Oberlausitz gestartet

Im Rahmen der heute gestarteten Werbeoffensive für Urlaub in Sachsen stellt die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen auch Ziele in der Oberlausitz vor. Auf der neuen Internetseite erlebe-dein-sachsen.de werden unter anderem die Stadt Zittau und der Oberlausitzer Bergweg vorgestellt. Auch über Aktivurlaub im Lausitzer Seenland oder im Zittauer Gebirge sowie über Freizeiteinrichtungen wie den Saurierpark und die Kulturinsel Einsiedel können sich Urlauber informieren.

Wegen der Corona-Pandemie ist Urlaub in Deutschland derzeit besonders gefragt. Das ist auch für Sachsen eine große Chance, so Tourismusministerin Barbara Klepsch.

19:00 Uhr | Trödelmarkt am Lingerschloss geht wieder los

Am Lingnerschloss in Dresden darf wieder getrödelt werden. Wie der Förderverein des Schlosses mitteilte, wird der Trödelmarkt nach der coronabedingten Pause am Sonnabend 11 Uhr erstmals wieder seine Pforten öffnen. Das Lager ist demnach reichlich mit gespendeten Gegenständen gefüllt. Der Erlös des Marktes fließt in die weitere Sanierung des Lingnerschlosses.

Lingnerschloss
Der sogenannte Odol-König Karl-August Lingner hatte das Schloss der Stadt Dresden unter der Auflage hinterlassen, es den Bürgern als öffentlichen Begegnungsort zur Verfügung zu stellen. Seit 2002 engagiert sich der Förderverein für Sanierung und Erhalt. Bildrechte: IMAGO

18:40 Uhr | Drei neue Corona-Fälle in Sachsen

In Sachsen sind am Freitag drei neue Corona-Infektionen registriert worden. Das geht aus den Meldungen der Landkreise und kreisfreien Städte hervor. Die drei Fälle wurden in Dresden, im Landkreis Meißen und im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vermeldet. Die Stadt Leipzig nahm fünf bereits gemeldeter Infektionsfälle wieder zurück.

Stand 12. Juni vermeldeten acht Landkreise null registrierte Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Dazu zählen Dresden, Leipzig, Chemnitz und die Landkreise Görlitz, Nordsachsen, Mittelsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und der Erzgebirgskreis.

Damit haben sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 5.340 Personen nachweislich infiziert. Schätzungen zufolge sind 5.050 von ihnen wieder genesen. Die Zahl der Toten im Freistaat bleibt im Vergleich zum Vortag unverändert bei 221.

18:20 Uhr | Grünauer Kultursommer gestartet

In Leipzig wird morgen der Grünauer Kultursommer eröffnet. In diesem Jahr steht dieser unter dem Motto "Einfach anders". Wie die Betreiber mitteilten, spielen zum Auftakt die Hornisten des Gewandhausorchesters Leipzig in der Sack'schen Villa im Robert-Koch-Park. Die Veranstaltung findet aufgrund der Hygieneschutzbestimmungen nur im kleinen Teilnehmerkreis statt. Damit aber alle den Auftakt miterleben können, wird dieser online per Livestream übertragen, so die Betreiber.

18:10 Uhr | Filmnächte an der Krabatmühle sollen stattfinden

An der Krabatmühle Schwarzkollm soll es in diesem Jahr trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder Filmnächte geben. Wie Krabatmühlen-Geschäftsführer Tobias Zschieschick gegenüber MDR Sachsen sagte, sollen von Anfang Juli bis Ende August von Donnerstag bis Sonntag allabendlich Filmvorführungen auf dem Mühlenhof stattfinden. Über die Art und Weise der Durchführung stimme man sich derzeit noch mit dem Gesundheitsamt ab. Klar sei aber schon, dass es deutlich weniger Zuschauerplätze geben wird und die Sitzplätze weiter auf dem Hof verteilt werden. Dafür wird die Leinwand weiter nach hinten gerückt, näher ans Mühlenrad, so Zschieschick.

Mühlentag in der Krabatmühle Schwazkollm
Bildrechte: MDR/Bettina Wobst

18:00 Uhr | DVB wartet auf Busfahrer

Die Dresdner Verkehrsbetriebe warten auf 19 Busfahrer aus Serbien. Wie die DVB-Sprecherin Anja Ehrhard mitteilte, sollten die Serben das Fahrpersonal ab Februar verstärken. Arbeitsverträge seien bereits unterzeichnet. Es fehlten aber die Aufenthaltsgenehmigungen. Dafür sei der Besuch der deutschen Botschaft in Belgrad notwendig, was wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich sei.

Die Verkehrsbetriebe brauchen bis 2028 etwa 600 neue Mitarbeiter. Weil es in Deutschland kaum mehr Menschen gibt die Busfahrer werden möchten, hatte sich das Unternehmen im Ausland umgesehen.

17:40 Uhr | Peniger Stadtfest fällt aus

Das Stadtfest in Penig fällt in diesem Jahr aus. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. Sie verweist dabei auf das geltende Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern. Zudem ließen sich Abstandsregeln oder Zugangsbeschränkungen zum Festgelände nicht durchsetzen und führten zu großem Unmut. Das Stadtfest sollte am 5. September stattfinden.

17:30 Uhr | Behindertenwerkstätten in der Oberlausitz arbeiten wieder

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung in der Oberlausitz nehmen seit dieser Woche stufenweise die Arbeit wieder auf. Wie eine Sprecherin mitteilte, sind bei der Diakonie St. Martin knapp zwei Drittel der Beschäftigten wieder an ihrem Arbeitsplatz in Niesky, Kodersdorf und Rothenburg. Es seien bisher diejenigen zurückgeholt worden, denen man das Hygienekonzept vermitteln könne und die in der Lage seien, dieses umzusetzen. Auch beim Diakoniewerk Oberlausitz, das unter anderem Werkstätten in Bautzen und Löbau betreibt, ist ein Großteil der Menschen mit Behinderung wieder zurück, so die Sprecherin. In allen Einrichtungen werde auf entsprechenden Abstand geachtet bzw. auf das Tragen eines Mundschutzes.

17:20 Uhr | HTWK Leipzig entwickelt Beatmungsgerät

Covid-19-Erkrankte müssen bei schweren Verläufen künstlich beatmet werden. Forscher der HTWK Leipzig haben ein Gerät entwickelt, mit dem mehr Menschen beatmet werden können, sollten professionelle Geräte fehlen.

16:50 Uhr | Markttag in Leisnig findet statt

Das Kloster Buch in Leisnig lädt am morgigen Sonnabend wieder zum Markttag ein. Trotz coronabedingter Einschränkungen ist der Förderverein Kloster Buch bestrebt, traditionelle Veranstaltungen wieder stattfinden zu lassen, so Vereinsmitglied Sabine Patzelt. Außerdem gebe es dieses Mal ein paar Besonderheiten

Blick auf Klosterbuch.
Das Kloster Buch ist ein ehemaliges sächsisches Zisterzienserkloster, das als Kloster "St. Marien" im 12. Jahrhundert gegründet wurde. Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer

Wir werden auch Klosterführungen machen und gegen 13 Uhr wird eine Oldtimerrallye bei uns Stopp machen und während dieser Zeit können die Gäste natürlich gerne die alten Fahrzeuge bestaunen. Das ist schon ein Highlight, was es nicht immer gibt.

Sabine Patzelt Vereinsmitglied

16:35 Uhr | Grenze zu Polen wird geöffnet

In der Nacht zum Sonnabend will Polen seine Grenzen zu Deutschland und anderen EU-Ländern wieder öffnen.

16:13 Uhr | Sächsischer Handwerkstag begrüßt Mehrwertsteuersenkung

Der Sächsische Handwerkstag begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer. Wie der Präsident des Handwerkstages Roland Ermer mitteilte, sollten aus Unternehmersicht auch Kleinst- und Kleinunternehmen, die in den vergangenen Wochen und Monaten corona-bedingt massive Einbußen verkraften mussten. Die Betriebe sollten selbst entscheiden, ob sie die Senkung an die Kunden weitergeben oder in das Unternehmen investieren.

Vom 1. Juli an soll die Mehrwertsteuer, die bei jedem Einkauf anfällt, für ein halbes Jahr 16 statt 19 Prozent betragen. Der ermäßigte Satz, der für viele Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs gilt, sinkt von 7 auf 5 Prozent. Ziel ist, dass Einkäufe im Supermarkt, im Möbelhaus, Elektromarkt oder Autohaus dadurch billiger werden.

15:42 Uhr | Gesundheitsministerin Köpping ruft zum Blutspenden auf

Angesichts des Welt-Blutspende-Tages am 12. Juni hat Gesundheitsministerin Petra Köpping die Menschen im Freistaat dazu aufgerufen Blut spenden zu gehen. Wie Sie heute mitteilte, haben Krankenhäuser und Rettungsdienste in der bevorstehenden Ferienzeit mit Engpässen in der Blutversorgung zu kämpfen. Auch die Corona-Pandemie habe viele Menschen davon abgehalten Blut zu spenden, wodurch viele Vorräte zu Neige gegangen seien. Deshalb sei eine ungebrochene Spendenbereitschaft wichtig. Jeder der sich fit und gesund genug fühlt, soll Blut spenden gehen, so Köpping. Das Deutsche Rote Kreuz hatte ebenfalls zum Blut spenden aufgerufen.

Ich danke allen, die den Aderlass als ihre Bürgerpflicht ansehen. Jede Blutspende zählt. Blutpräparate werden permanent zur Versorgung von Patienten in Notsituationen und chronisch Kranker benötigt.

Petra Köpping Sachsens Gesundheitsministerin

15:26 Uhr | Wieder Theater in Leipzig

Wegen der Corona-Pandemie wurde auch auf den städtischen Bühnen in Leipzig der Spielbetrieb eingestellt. Nun öffnen die Häuser wieder ihre Pforten.

15:10 Uhr | Hotelzimmerkonzert von Karat in Chemnitz

In Chemnitz soll an diesem Wochenende Deutschlands erstes Hotelzimmerkonzert stattfinden. Wie die Veranstalter mitteilten, wird die Band Karat am 13. Juni im Innenhof des Penta-Hotels auftreten. Die Zimmer werden zur Loge für die Hotelgäste, die das Konzert von dort aus durch die geöffneten Fenster verfolgen können. Die Aktion soll zugleich auf die schwierige Situation der Veranstaltungs-Branche aufmerksam machen. Die Tickets waren innerhalb von 36 Stunden ausverkauft.

14:53 Uhr | Semperoper nach drei Monaten Pause wieder mit Aufführung

Anna Netrebko und Yusif Eyvazov werdem das erste Konzert auf der Bühne der Semperoper nach der Wiedereröffnung spielen. Wie die Betreiber mitteilten, werden die beiden Opernsänger am 19. Juni unter anderem Arien und Ensembles aus Giuseppe Verdis Oper "Don Carlo" singen.

Wegen der strengen Hygieneauflagen, die große räumliche Abstände zwischen Sängern und Musikern erforderlich machen, erklingt Verdis Musik in einer Fassung für Kammerensembles, die der Musikalische Leiter Johannes Wulff-Woesten für diesen Anlass arrangiert hat.

14:10 Uhr | Dynamo-Spende wird für digitale Pflegewägen genutzt

Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden hatte Anfang April 15.000 Euro an das Städtische Klinikum Dresden gespendet. Wie die Klinikbetreiber nun mitteilten, wurde das Geld genutzt, um mobile digitale Pflegewagen zu kaufen. Dieser sei dazu da um lange Wege für Pflegekräfte zu  reduzieren, wichtige Pflegezeit am Patienten zu gewinnen und Übertragungsfehler bei der Dokumentation zu verhindern. Die Wägen enthielten alles was man vor Ort in den Klinikzimmern zur Pflege von Patienten braucht. Danke der Spende können drei der digitalen Stationswägen beschaffen, so die Klinikbetreiber.

Pflegecomputer wird im Krankenhaus übergeben.
(v.l.n.r.): Petra Vitzthum (Pflegedirektion), Schwester Anke und Ralf Minge (Sportdirektor Dynamo) Bildrechte: Städtisches Klinikum Dresden

13:50 Uhr | Volkshochschule Leipzig in Richtung Normalbetrieb

Die Volkshochschule in Leipzig (VHS) bietet wieder vermehrt Kurse vor Ort in der Löhrstraße und verschiedene Online-Angebote an. Wie die Betreiber mitteilten, sind vor allem Aktivitäten an der frischen Luft wie zum Beispiel Rundgänge durch unterschiedliche Stadtteile sehr gefragt. Bis Anfang August stünden noch 250 weitere Kurse im Programm, darunter auch Webinare sowie Koch- und Gymnastikkurse.

Anmeldungen für die verschiedenen Angebote laufen telefonisch oder über die Website der VHS.

13:23 Uhr | Totes-Meer-Ausstellung unbefristet verlängert

Auf einer Mosaikkarte sind Jerusalem, Bethlehem und Jericho dargestellt
Bildrechte: Archäologisches Institut der Universität Göttingen/Stephen Eckardt

Die Ausstellung "Leben am Toten Meer" im Staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz (smac) ist auf unbestimmte Zeit verlängert worden. Grund sind die aktuell geltenden Reisebeschränkungen. Noch immer dürfen die Mitarbeiterinnen der britischen und israelischen Museen und Institutionen nicht nach Deutschland reisen, um ihre verliehenen Exponate zu verpacken und an den nächsten Ausstellungsort zu transportieren. Eigentlich sollte die Schau nach Paderborn umziehen.

In Chemnitz haben bisher rund 20.000 Besucher die Ausstellung zu archäologischen Funden aus Israel besucht, informierte das smac. Zu sehen sind unter anderem. Schriftrollenfragmente aus Qumran, die zu den wichtigsten archäologischen Funden des 20. Jahrhunderts zählen.

12:43 Uhr | Nordsachsen ist corona-frei

Der Landkreis Nordsachsen hat aktuell keinen registrierten Coronavirus-Fall. Die letzte bestätigte Infektion gab es vor Pfingsten bei Oschatz, sagte Landkreissprecher Thomas Seidler MDR SACHSEN. Derzeit seien noch neun Nordsachsen vorsorglich in Quarantäne. Das seien vor allem Rückkehrer aus Ländern, in denen es mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gibt.

12:28 Uhr | Radel-Alternativen für Urlaub in Coronazeiten

In diesem Sommer werden viele Familie Urlaub voraussichtlich in Deutschland machen. Die Zahl der Kurzreisen mit dem Fahrrad stieg zuletzt um 27 Prozent an. Das zeigt die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2020. Bisher deutet viel darauf hin, dass diese Zahlen noch einmal deutlich nach oben gehen: Vielen sei klar, dass ihr Urlaub in der Ferne dieses Jahr wohl ausfällt. Da erschienen Urlaube mit dem Rad oder Tagestouren eine gute Alternative zu sein.

Touren müssen nicht immer nur am Elberadweg entlang führen. In der Lausitz warten der Froschweg oder Spreeradweg auf Gäste, in Süd- und Westsachsen der Elsterradweg und rings um Leipzig viele Seen.

11:50 Uhr | Keine Spielemesse 2020

Kinder spielen mit Technik-Baukasten
Anfassen und ausprobieren wäre wegen der Corona-Bedingungen in diesem Jahr auf der Spielemesse schwierig geworden. Jetzt wurde sie ganz abgesagt. Bildrechte: Leipziger Messe/Tom Schulze

Die Leipziger Messe "Modell-Hobby-Spiel" ist für dieses Jahr abgesagt worden. Sie sollte vom 2. bis 4. Oktober stattfinden. Die Messe lebe vom Ausprobieren der einzelnen Spiele, was wegen der Corona-Einschränkungen aktuell aber nicht möglich sei, sagte Messe-Sprecher Andreas Knaut der Leipziger Volkszeitung.

11:34 Uhr | Dulig lobt Corona-Paket des Bundes

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hat das Konjunkturpaket der Bundesregierung gelobt. So sei der Vorschlag aus Sachsen aufgenommen worden, ein Bonusprogramm für Zulieferer-Betriebe aufzulegen, die in die Zukunft investierten, sagte er dem MDR.

Dulig nannte die geplante vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer "eine gute Sache". Das Bundeskabinett will heute beschließen, dass die Mehrwertsteuer ab Juli bis Ende des Jahres von 19 auf 16 Prozent gesenkt wird. Der ermäßigte Satz soll von sieben auf fünf Prozent sinken. Außerdem will das Kabinett den geplanten Kinderbonus auf den Weg bringen.

10:41 Uhr | Maschinenbauer zwischen Pessimismus und Aufschwung

Die Hälfte der ostdeutschen Maschinenbauer schätzt ihre Lage wegen der Corona-Krise als schlecht ein und erwartet auch, dass die Lage 2020 schlecht bleibt. Dreißig Prozent rechnen mit einer weiteren Verschlechterung, sagte der Verbandsgeschäftsführer Oliver Köhn.

Als Ausnahme gilt der Plauener Abfüllanlagenbauer Gustav Obermeyer. Für die 30 Beschäftigten dort ist die Krise vorbei:

Wir haben wieder gute Aufträge reinbekommen und sind sehr gut aufgestellt für dieses und auch schon für nächstes Jahr.

Tony Päßler Prokurist Firma Gustav Obermeyer

10:22 Uhr | Gewerkschaft warnt vor Abwälzen der Krisenlast

Die Gewerkschaft IG Metall Ostsachsen hat davor gewarnt, die Lasten der Corona-Krise auf die Beschäftigten abzuwälzen. Auch in diesen Zeiten dürfe es keine Tarifflucht geben, sagte der erste Bevollmächtigte Jan Otto. Die IG Metall zählt zwischen der Dresdner Heide und dem Oberlausitzer Bergland mit mehr als 10.500 Mitgliedern zur größten Gewerkschaft in Ostsachsen.

Wir akzeptieren keine Tarifflucht und schon gar kein Abladen der Lasten der Krise auf die Beschäftigte.

Jan Otto Gewerkschaft IG Metall

Unter dem Motto "Krise als Chance" diskutieren am Sonnabend, 13. Juni, in Bautzen rund 50 Betriebsräte, IG-Metaller und Wirtschaftspolitiker miteinander. Zentrale Themen der Aktivenkonferenz sollen der Strukturwandel und die Energiewende in der Braunkohleregion sein.

09:58 Uhr | Trekkinghütten auf Forstweg öffnen

Wanderer auf dem Forststeig im Elbsandsteingebirge können wieder in den Trekkinghütten entlang der Route übernachten. Wie der Sachsenforst mitteilte, sind die Hütten ab Freitag, 12. Juni, geöffnet. Damit seien wieder mehrtägige Touren durch die Sächsische und Böhmische Schweiz möglich. Der Forststeig ist mehr als 100 Kilometer lang.

08:57 Uhr | Ersatzbusse fahren weiter bei Ostritz über polnische Grenze

Die Züge der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (Odeg) werden auch nach der Grenzöffnung Polens Freitagnacht nicht in Ostritz halten. Der Bahnhof liegt auf polnischer Seite, weshalb die Züge in den vergangenen Wochen durchfahren mussten. Stattdessen hatte die Odeg einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. "Die Busse fahren bis zum 21. Juni wie gehabt", sagte ein Unternehmenssprecher. Die polnische Eisenbahnbehörde habe bisher den Halt in Ostritz nicht freigegeben. Unklar sei, wann die Freigabe komme.

07:48 Uhr | DRK Leipzig zum Weltblutspendetag

Das DRK Leipzig hat mit Blick auf den Weltblutspendetag am Sonntag, 14. Juni, und wegen der Corona-Krise zum Blutspenden aufgerufen. In der Krise sei die bundesweite Versorgung "auf niedrigem Niveau" zwar gesichert, doch der Sommer nahe und damit eine klassische Durststrecke für die Spendedienste.

Die Uniklinik Leipzig lädt am Freitag und Sonnabend ebenfalls zum Spenden ein. Als Dankeschön gibt es hauseigene Mund-Nasen-Schutz-Masken.

06:16 Uhr | Wieder Seminare für Bundesfreiwillige in der Oberlausitz

Für rund 100 Bundesfreiwillige in der Oberlausitz haben in dieser Woche die dienstbegleitenden Seminare wieder begonnen. Wegen der Corona-Pandemie konnten zuletzt acht von den 25 gesetzlich vorgeschriebenen Seminartagen nicht stattfinden. Weil die Betreuer nicht in die Einsatzstellen der "Bufdis" gehen konnten, mussten sie für Absprachen improvisieren. "Wir haben dann Spaziergänge mit Jugendlichen durchgeführt", sagte Birgit Pietrobelli vom Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit Bischofswerda.

Wir merken einfach, dass die Jugendlichen froh sind, dass sie wieder in Austausch treten können und dass sie gewohnte Strukturen haben.

Birgit Pietrobelli Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit

06:01 Uhr | Festspielhaus Hellerau startet Sommerprogramm

Nach wochenlanger Zwangspause starten die Künstlerinnen und Künstler des Hellerauer Festspielhauses in Dresden ihr Sommerprogramm. Unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" werden bis zum 11. Juli Tanzchoreografien draußen und auf der Bühne zu erleben sein. Außerdem sind 1-zu-1-Konzerte, Lesungen, Filme und Führungen geplant.

05:50 Uhr | Überraschung im Livestream zum 500. Jubiläum der Annaberger Kät

Aus Anlass des 500. Jubiläumsjahres der Annaberger Kät soll es am Freitagabend eine Überraschung geben. Das ursprünglich ab heute geplante Fest fällt coronabedingt zwar aus, aber die Stadt Annaberg-Buchholz lädt Fans auf Facebook zu einem Livestream ein. "Bei diesem werden wir in würdiger Form dieses Jubliläums gedenken, in Wort und in Bild. Und wir werden auch eine Überraschungsaktion zum Jubiläum starten", versprach Stadtsprecher Matthias Förster. Beginn ist ab 22 Uhr hier:

05:25 Uhr | Tschechisch-deutscher Busverkehr weiter eingeschränkt

Im tschechisch-deutschen Busverkehr im Dreiländereck gibt es auch nach der Grenzöffnung Einschränkungen. Mindestens bis zum Jahresende werden keine Buslinien auf der Strecke Liberec - Petrovice fahren, teilte der Landkreis Görlitz mit. Tschechische Behörden hätten das mit dem Rückgang der Passagierzahlen und Geldengpässen durch die Corona-Pandemie begründet. Deshalb könne die Buslinie 6 ab Lückendorf Richtung Tschechien vorerst nicht mehr betrieben werden.

Tschechien habe den Normalbetrieb für Anfang 2021 angekündigt, aber keinen genauen Termin genannt.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 12.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen