Anstieg nachgewiesener Fälle Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen wieder zweistellig

Eine Frau bekommt einen Corona-Abstrich über den Rachen
Bei einer Frau wird ein Rachenabstrich genommen und später auf Coronaviren untersucht. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Belga

Die Zahl nachgewiesener Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Sachsen ist erstmals seit Mitte Juli wieder zweistellig gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums kamen innerhalb eines Tages mehr als zehn Fälle dazu. Sie wurden aus Leipzig und Chemnitz sowie aus den Landkreisen Nordsachsen, Zwickau, Erzgebirge und Vogtland gemeldet. Die Zahl der Corona-Infektionen im Freistaat liegt damit insgesamt bei 5.556. Bisher sind 224 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gestorben.

Kliniken sehen sich gut gerüstet

Unterdessen teilte die Deutsche Krankenhausgesellschaft mit, sie sehe die Kliniken für eine zweite Corona-Welle gut gerüstet. Hauptgeschäftsführer Georg Baum sagte der "Rheinischen Post", es gebe noch immer viele freie Intensivplätze, Isolierzimmer und einen Vorrat an Schutzausrüstung. Zudem hätten die Krankenhäuser in den vergangenen Monaten viele Erfahrungen gesammelt, die bei einem starken Wiederanstieg der Infektionen von Vorteil seien.

DRK bereitet sich auf zweite Welle vor

Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen hatte Ende voriger Woche erklärt, man erwarte eine zweite Welle und bereite sich vor. Dabei sei insbesondere der Einsatz ehrenamtlicher Helfer wichtig, da die Profis an ihre Grenzen stoßen - selbst, wenn die zweite Welle nach DRK-Einschätzung schwächer ausfallen werde.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat im Gespräch mit der "Rheinischen Post" gesagt, die zweite Infektionswelle der Corona-Pandemie sei nach seiner Einschätzung bereits in Deutschland angekommen. Unterdessen hat Deutschland am Dienstag die Reisewarnung für vier bei Urlaubern beliebte türkische Provinzen am Mittelmeer aufgehoben.

Quelle: MDR/dpa/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.08.2020 | 05:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen