Dürfen Versammlungen vorsorglich verboten werden, wenn Ausschreitungen befürchtet werden?

Nein. Die Befürchtung von Ausschreitungen einzelner Demonstrationsteilnehmer oder einer Minderheit rechtfertigt kein vorbeugendes Verbot der gesamten Veranstaltung. Laut Bundesverfassungsgericht muss die Polizei vor einem Verbot versuchen, „durch Kooperation mit den friedlichen Demonstranten bzw. mit dem Veranstalter eine Gefährdung zu verhindern“. Das gilt grundsätzlich auch für die Auflösung einer in Gang befindlichen Demonstration. (Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 14.05.1985)