Dresdner Behördenleiter verletzt Angriff auf Jugendamtsleiter im Gericht Dresden

Der Jugendamtsleiter Dresdens, Claus Lippmann, sollte als Zeuge vor dem Amtsgericht Dresden aussagen, als er plötzlich von einem Mann niedergeschlagen wird. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Der Eingang zum Oberlandesgericht, Landgericht und Amtsgericht in Dresden
Bildrechte: dpa

Der Leiter des Dresdner Jugendamtes, Claus Lippmann, ist am Dienstag am Amtsgericht Dresden niedergeschlagen worden. Nach Angaben der Polizei musste Lippmann ärztlich versorgt werden. Der Jugendamtsleiter wollte nach Aussage der Stadt Dresden in einem Prozess als Zeuge vor dem Amtsgericht aussagen. Bei dem Angreifer handelt es sich um den Angeklagten, gegen den Lippmann aussagen sollte, bestätigte Amtsrichter Roland Wirlitsch auf Nachfrage von MDR SACHSEN.

Angreifer soll Jugendamtsleiter schon vorher beleidigt haben

Claus Lippmann
Der Dresdner Jugendamtsleiter Claus Lippmann. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Angreifer stand demnach wegen Beleidigung und Nötigung vor Gericht. Er soll Jugendamtsleiter Lippmann in E-Mails beleidigt haben. Laut Amtsrichter Wirlitsch soll der Angeklagte beim Anblick von Claus Lippmann im Amtsgericht mit einem Schlüsselbund in der Hand zugeschlagen haben. Der angesetzte Gerichtstermin fand nach dem Angriff nicht mehr statt. Gegen den Angreifer ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung.

Die Stadt Dresden verurteilte den Angriff. Der Beigeordnete für Jugend und Bildung, Hartmut Vorjohann, nannte den tätlichen Angriff "zutiefst schockierend". "Angriffe auf Mitarbeiter der Verwaltung in Ausübung ihrer Tätigkeit sind verwerflich und inakzeptabel", so Vorjohann. Die Stadt wolle Claus Lippmann helfen, den Angriff körperlich und seelisch zu verarbeiten.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.11.2018 | 17:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 27. November 2018, 18:33 Uhr

Mehr aus Sachsen