01.03.2020 | 17:19 Uhr Bobpilot Walther tritt in Altenberg überraschend zurück

Bobpilot NIco Walther
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bob-Pilot Nico Walther hat nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Viererbob bei der WM in Altenberg überraschend sein Karriereende bekannt gegeben. "Das war eine spezielle WM, nämlich meine letzte", sagte der 29 Jahre alte Freitaler nach der Siegerehrung am Sonntag. Walther hatte in einem spannenden Finale den dritten Platz hinter seinem Vereinskollegen aus Oberbärenburg, Francesco Friedrich, und dem Stuttgarter Johannes Lochner belegt. Walther gehörte seit 2014 zu den erfolgreichsten Bob-Piloten Deutschlands.

Ich bin einfach nicht mehr bereit, auf die letzte Hundertstel zu gehen. Es gibt wichtigeres als Sport.

Nico Walther Bob-Sportler

Dem zweimaligen Vize-Weltmeister und Silbermedaillengewinner im Vierer bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang gelang ein erfolgreicher Abschluss einer Saison, die unglücklich begonnen hatte. Noch vor dem Start der Saison war Nico Walther mit seinem Bob beim Training in Altenberg gestürzt. Dabei hatte er sich den Halswirbel angebrochen. Der Trainingsunfall hatte Walther viel Vorbereitungszeit für die Saison gekostet.

"Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich kurz vor der Querschnittslähmung stehe", erklärte Walther seine Gründe für das Karriereende. Er fügte hinzu: "Wenn dir gesagt wird, dass du kurz vor einer Querschnittslähmung standest, dann merkst du, dass es wichtigere Dinge gibt als den Sport."

Quelle: MDR/kk/dpa/SID

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 01.03.2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

Mehr aus Sachsen