11.07.2020 | 15:43 Uhr Sächsische Schweiz: Neues Seeadlerpärchen zieht Junge groß

Seeadler Jungvögel im Horst im Forstbezirk Neustadt (Nationalparkregion Sächsische Schweiz)
Bildrechte: MDR/Frank Strohbach/Sachsenforst

Im Nationalpark Sächsische Schweiz hat sich ein neues Seeadlerpaar angesiedelt. Nach Angaben von Uwe Borrmeister vom Staatsbestrieb Sachsenforst hat das Paar in diesem Frühjahr zwei Jungvögel groß gezogen. Damit konnte der zweite Brutplatz im Landeswald nachgewiesen werden.

Die Nationalparkverwaltung richtete eine Schutzzone ein, um die Vögel besser im Blick zu halten.

Erfolgreiche Naturschutz-Bemühungen

"Diese große Raubvogelart ist auch eine unserer Zielarten der Naturschutz-Praxis und die erfolgreiche Brut bestätigt uns in unseren Bemühungen", so Borrmeister.

In Sachsen sei der Seeadlerbestand in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Derzeit gebe es etwa 70 bis 80 Brutpaare im Freistaat. Die meisten davon leben in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und den Heidegebieten bei Königsbrück und Ruhland.

Ein Seeadler an seinem Brutplatz
Ein Seeadler in der Oberlausitz (Archivbild) Bildrechte: Dirk Weis/Staatsbetrieb Sachsenforst

Quelle: MDR/nj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 10.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

Mehr aus Sachsen

Feuerwehrmänner stehen um einen schneebedeckten umgekippten Baumstamm im Wald mit Video
Neuschnee gab es in Sachsen am Sonntag vor allem im Erzgebirge und im Lausitzer Bergland. Straßen mussten wegen Schneebruch gesperrt werden, so wie hier in Thum im Erzgebirgskreis. Bildrechte: extremwetter.tv