Ballsportarena Dresden
Bildrechte: dpa

Handball in Dresden Die neue Ballsporthalle, ein Sommermärchen!

Wunder sind in unserer Zeit seltener geworden. Heute jedoch gibt es eines zu bestaunen. Neben dem Ostra-Gehege gegenüber der Yenidze öffnet eine neue Ballsporthalle. Ein Kommentar von Gert Zimmermann.

Ballsportarena Dresden
Bildrechte: dpa

Es ist eine unglaubliche Geschichte. Sie beginnt im Jahr 2006. In Deutschland lief gerade das Sommermärchen im Fußball. Während die Fußbälle über den Rasen flogen, traf sich in Dresden eine Handvoll Leute. Sie hatten nur ein Ziel: Neben dem HSV in Prohlis einen zweiten Handballverein zu gründen. Gesagt, getan. Einfach war das nicht. Ideen flossen zwar schnell, doch den Initiatoren fehlte es eigentlich an allem. Außer an Leidenschaft!

Meistens jedoch kostet die Umsetzung guter Ideen viel Geld. Wer bitteschön reißt seine Brieftasche auf und unterstützt einen unbekannten Handballverein? Guter Rat war also teuer, die Suche nach Unterstützung kostete viel Zeit. Eines glücklichen Tages stand der von Dynamo Dresden ins Handball-Metier gewechselte Geschäftsführer Volkmar Köster vor der Pforte der Saegeling Medizintechnik in Heidenau. Dort versuchte er den Chef des Unternehmens von der Wichtigkeit des Handballs in Dresden zu überzeugen.

Der Handball-Virus kam schnell und plötzlich

Uwe Saegeling – eigentlich Anhänger von Dynamo Dresden – antwortete höflich und ließ sich überzeugen, einem Handballspiel beizuwohnen. Plötzlich war es um ihn geschehen. Nein, Experte wollte er nicht sein. Doch helfen, dem Handball in Dresden eine neue Chance zu geben.

Ballsportarena Dresden
Die neue Ballsporthalle liegt gegenüber der Dresdner Yenidze und neben dem Ostra-Gehehe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Als der HC Elbflorenz im Jahr 2010 am Scheideweg stand griff der 51-jährige Unternehmer entscheidend ein. Er scharte ein Team mit guten Freunden um die Handballmannschaft und machte nach einer aufwendigen Suche nach Trainingsstätten schließlich Nägel mit Köpfen. Dresden sollte eine neue Ballsporthalle bekommen. Er, Saegeling, wollte sie eigenhändig bauen lassen mit seinem eigenen Geld.  

Ewige Suche nach Halle für Training

Bislang wanderten die Handballspieler des HC-Elbflorenz wie Nomaden von Halle zu Halle. In der Sporthalle des SC Borea wurde es so eng, dass größere Zuschauer beim Ausstrecken der Beine das Spielfeld blockierten. Ständig mit Terminen zugepflastert war die alternative zweite Halle an der Bodenbacher Straße. Die Handballer mussten deswegen in den zweiten Stock der Eissporthalle ausweichen.

Auch Volley- und Basketball, Badminton und Squasch

Ballsportarena Dresden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Beamten-Mikado im Dresdner Rathaus und eine nichtabsehbare Entscheidung über eine mögliche finanzielle Unterstützung der neuen Halle, führten dazu, dass Unternehmer Saegling auch das Finanzierungskonzept selbst in die Hand nahm. Er rechnete mit den Banken durch, was eine Halle an Betriebskosten verschlingt. Und auch was sie einspielen könnte, wenn neben dem Hauptmieter, dem HC Elbflorenz, Räume für Volleyball, Basketball und Badminton angeboten würden.

LED-Lampen lassen Spiellinien aufleuchten

Jetzt ist die Multisporthalle Realität: LED-Lampen lassen unter einem Glasboden die jeweils für die Sportart gültigen Spiellinien aufleuchten. In dieser Form eine Weltneuheit. Sportler können sich außerdem auf vier Kegelbahnen und in Squash-Kabinen kräftig austoben.

Ballsportarena Dresden
Eine Multisport-Halle: LED-Lampen lassen die Spiellinien der jeweiligen Sportarten aufleuchten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Etwa 600 geladene Gäste weihen am Freitag die neue Ballsporthalle gegenüber der Yenidze ein. Vielleicht hat einer von ihnen auch die Idee für einen Namen im Gepäck – denn dieser wird immer noch gesucht. Sportler und Fans können sich am Sonnabend zum Tag der Offenen Tür vom dem Handball-Wunder überzeugen.

Vorläufige Krönung des Handballmärchens war der der Aufstieg des HC Elbflorenz in die zweite Liga. Hier allerdings stoppen wir erst einmal die Erfolgsgeschichte. Nicht, dass die Neider kommen und meinen, das Ganze sei vielleicht gar nicht wahr. Doch, doch, doch!

Ballsportarena Dresden In Dresden wird heute die neue Ballsport-Arena am Sportpark Ostra eingeweiht. Die Multifunktionshalle verfügt über 3.000 Plätze. Hauptnutzer werden künftig die Handballer von Zweitliga-Aufsteiger HC Elbflorenz sein. Zudem sind Konzerte und Kongresse geplant. Der Bau wurde von einem privaten Investor finanziert und kostete rund 15 Millionen Euro.

Programm zur Eröffnung Freitag, 18:00 Uhr:
Offizielle Eröffnung für geladene Gäste

Sonnabend, ab 10:30 Uhr: Tag der offenen Tür mit buntem Programm:
• Mieter der Ballspielhalle stellen sich vor, unter anderem Eventmanagement, Physiotherapie, Personal Training, Sportausrüstung.
• Tanz- und Sportvorführungen
• Bastelstraße, Kinderschminken
• Quizralley durch die Halle
• Talkrunde zur Nachwuchsförderung im Sportpark Ostra mit HC Elbflorenz und Dynamo Dresden

19:00 Uhr: Konzert mit Stamping Feet aus Berlin (Drum-Performance)
20:30 Uhr: Konzert mit Frida Gold

Sonntag, 18:00 Uhr Harlem Globetrotters – Basketball-Show der Superlative

Über dieses Thema berichtet MDR auch im Fernsehen und Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 05.05.2017 | ab 08:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 04.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Mai 2017, 14:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

05.05.2017 21:34 matthias ehrlich 1

Name der Halle sollte "Arena Elbflorenz" heißen.
Es ist ein guter name für die Stadt, die ja stets mit der italienischen Stadt verglichen wurde und wird.
Und keinen Namenssponsor!!!! Wer den Handball unterstützen will kann das ohne dass sein Name an der Halle stehen zu muss.
Ballsport-Arena "Goldener Reiter" wäre auch gut, bitte keinen englischen Namen.

Mehr aus der Region Dresden