Korso durch Innenstadt ADFC-Fahrraddemo durch Dresden für kindersicheren Straßenverkehr

Leute stehen mit ihren Rädern auf dem Dresdner Neumarkt
Hunderte Radfahrer haben am Sonntag für mehr Kinderfreundlichkeit im Straßenverkehr demonstriert. Bildrechte: ADFC

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion haben am Sonntag in Dresden anlässlich des Weltkindertages Familien für mehr Kinderfreundlichkeit im Straßenverkehr demonstriert. Unter dem Motto "Platz da für die nächste Generation" führte die Fahrraddemo, organisiert vom örtlichen Verein des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), sechs Kilometer durch die Innenstadt.

Mehr als 500 Radfahrer

Dresden solle zu einer Stadt werden, in der sich auch Kinder sicher und selbständig mit dem Rad bewegen könnten, so die Forderung der Teilnehmer. "Maßgabe für sichere Straßen muss die Frage sein: Können hier Kinder alleine sicher vorankommen? Würde ich mein Kind hier allein fahren lassen?", sagte Gesa Dickert vom Vorstand des ADFC Dresden.

Nach Angaben der Demoveranstalter hatte sich ein Korso mit mehr 520 Fahrrädern gebildet. Die Route führte auch durch den Tunnel unter dem Wiener Platz, der sonst nicht mit dem Rad befahren werden darf, und endete am großen Spielplatz an der Wallstraße.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 20.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Ein Hybridkraftwerk produziert aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff mit Audio
Ein Hybridkraftwerk in der Uckermark: Hier werden aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff erzeugt. Solche Kraftwerke könnten auch für Sachsen in Sachsen Energiegewinnung die zukunft sein. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog